Leistungsprüfung der Feuerwehr Kulmain
Auch im Ernstfall blitzschnell

Kommandant Ernst Braunreuther, die Kreisbrandmeister Alexandra Müller, Alois Schindler und Florian Braunreuther (von rechts) sowie die Vorsitzenden Georg Redl und Tobias Kellner waren überaus zufrieden mit den Leistungen von Roland Krauß, Daniel Scharf, Peter Scherm, Patrick Abramowski, Patrick Zaus, Matthias Brunner, Tobias Schroll, Marcel Braunreuther und Daniel Stich (von links). Bild: mde
Vermischtes
Kulmain
30.09.2016
35
0

Auf den Ernstfall vorbereitet, das Wissen auf dem neuesten Stand, modernste Technik zur Hand und allzeit bereit. Dass das alles auf die Feuerwehr Kulmain zutrifft, beweisen die Aktiven nun erneut.

(mde) Mit Erfolg legten sie die Leistungsprüfung "Gruppe im Löscheinsatz" ab. Dabei hatten sie es mit einem Zimmerbrand im Erdgeschoss zu tun, bei dem weder Personen noch Tiere in Gefahr waren. Schon vor einigen Wochen hatte eine Löschgruppe der Kulmainer Wehr die Leistungsprüfung nach der Variante eins, Außenangriff mit drei Strahlrohren, mit Bravour abgelegt. Nun erfolgte die Abnahme nach der Variante drei - Innenangriff zur Brandbekämpfung unter Atemschutz.

Nur fünf Minuten Zeit


Unter den Augen der Kreisbrandmeister Florian Braunreuther und Alois Schindler sowie der Kreisbrandmeisterin und Frauenbeauftragten des Kreisfeuerwehrverbandes Tirschenreuth, Alexandra Müller, stellte sich die Löschgruppe dieser Leistungsprüfung. Neben den allgemeinen Aufgaben, zu denen das richtige Anlegen von Knoten und Stichen wie der Zimmermannschlag, der Mastwurf und der Rettungsknoten zählen, war nach der "Einsatzübung" auch eine Saugleitung zur Wasserentnahme aus offenen Gewässern sowie Löschwasserrückhalteeinrichtungen zu kuppeln. Innerhalb von 300 Sekunden mussten der Aufbau einer ordnungsgemäßen Verkehrsabsicherung und Wasserversorgung aus einem Hydranten, das Vorgehen eines Atemschutztrupps mit C-Rohr, die Brandbekämpfung von außen sowie die Bereitstellung eines Sicherungstrupps abgehandelt sein.

Wie am Schnürchen


Die Schiedsrichter bescheinigten den Floriansjüngern einen grandiosen Ablauf. "Alles läuft wie am Schnürchen, da geht es Hand in Hand zu", meinte Kreisbrandmeister Florian Braunreuther anerkennend. Von ihm nahm zweiter Kommandant und Gruppenführer Daniel Scharf das Leistungsabzeichen der Stufe 3 (Gold) entgegennehmen. Maschinist Tobias Schroll und Schlauchtruppmann Patrick Zaus fungierten als Ersatzteilnehmer.

Wassertruppführer Marcel Braunreuther und Wassertruppmann Peter Scherm erhielt die Stufe 1 (Bronze), ebenso wie Daniel Stich als Angriffstruppführer. Für dessen Truppmann Matthias Brunner war die Stufe 2 (Silber). Schauchtruppführer Roland Kraus und Melder Patrick Abramowski erhielten ebenfalls das Leistungsabzeichen in Bronze.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.