Nach drei von sechs Jahren neuer stellvertrender Vorsitzender für die Feuerwehr
Zur Halbzeit kommt Markus Bayerl

Da Markus Prechtl (Zweiter von rechts) nach Waldeck umgezogen ist und bei der dortigen Feuerwehr bereits Aufgaben im Vorstand wahrnimmt, brauchten die Lenauer Brandschützer einen neuen Stellvertreter für Vorsitzenden Rainer Bayer (rechts). Für die nächsten drei Jahre hat dieses Amt Markus Bayerl (Zweiter von links, mit Kommandant Christian Horn) inne. Bild: ak
Vermischtes
Kulmain
15.03.2016
23
0

Neues Löschfahrzeug und generalsaniertes Gerätehaus - Feuerwehrherz was willst du mehr? Soweit ist bei den bei den Lenauer Brandschützern alles im Lot. Doch der Verein brauchte zur Halbzeit der Wahlperiode einen neuen zweiten Vorsitzenden.

Ölbrunn. Volles Haus mit fast 40 Mitgliedern zählte die Feuerwehr bei ihrer Jahreshauptversammlung. Ihnen erklärte Vorsitzender Rainer Bayer: "Unser verdientes Mitglied, ehemaliger Kommandant, aktueller zweiter Vorsitzender und Motor Markus Prechtl ist nach Waldeck verzogen. Wir brauchen einen Neuen." Nachdem bereits drei Jahre der sechsjährigen Amtszeit verstrichen sind, beschloss die Versammlung, den neuen Vorstand für die Dauer der restlichen Amtszeit und per Akklamation zu wählen. Ohne Gegenstimme sprachen sich die Floriansjünger für Markus Bayerl aus Babilon als neuen "Vize" aus. Prechtl hat bei der Waldecker Feuerwehr bereits den Posten des Schriftführers übernommen.

Gut aufgestellt ist der Verein laut dem Jahresresümé Bayers. 2015 begann mit der Teilnahme am Neujahrsempfang der Gemeinde und den Vorbereitungen für die Fahrzeugweihe des neuen Tragkraftspritzenfahrzeuges (TSF). Die Lenauer beteiligten sich an der Organisationsbesprechung der vier Gemeindewehren und setzten im April die Forellen im Löschteich bei Frankenreuth. Sie werden am Karfreitag geräuchert und verkauft. Neben Geburtstagsgratulationen und Besuchen der Feste der Nachbarwehren feierten sie ein Maibaumfest, besprachen in Görlitz den Fahrzeugaufbau und standen bei der Hochzeit von Markus Bayerl Spalier. Weitere Termine waren der Fronleichnamszug mit Fahnenabordnung, das CSU-Waldseefest, die Fahrzeugweihe in Schwarzenreuth und das Johannisfeuer bei Babilon. Im Juli installierten die Mitglieder das neue Außengeländer und trafen die letzten Vorbereitungen für die Fahrzeugweihe im August.

Dies sei ein tolles Fest gewesen, betonte Bayer. Er dankte allen, die zum Gelingen beitrugen. Im Herbst standen die Absicherung der Fußwallfahrer nach Fuchsmühl, Besuch des Weinfestes der Pfadfinder, Aktionstag der Feuerwehrjugend und Totenehrung zum Volkstrauertag.

Fahrt nach Ulm


Dieses Veranstaltungsjahr beginnt mit einer Messe für verstorbene Kameraden am 9. April und dem Aufstellen des Maibaumes am 1. Mai. Die Wehr lädt am 24. Juni zum Johannisfeuer ein und beteiligt sich am Ausschank beim Bürgerfest. Bayer kündigte zudem in den Ferien einen Besuch des Feuerwehrfahrzeugwerks in Ulm an, für den er Anmeldungen entgegen nimmt. Teilnehmen können Kinder ab 14 Jahre. Sein Dank galt allen Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit und Kameradschaft.

Nach einer Gedenkminute für verstorbene Mitglieder und der Auslegung des Protokolls von Schriftführer Gerhard Prechtl berichtete Petra Glaser von einem - dank der Festeinnahmen - ordentlichen Plus in der Kasse. Revisor Norbert Wolf bestätigte die Aussagen der Kassierin.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.