Partnerstadtgemeinde Purbach in Kulmain zu Besuch
Gäste aus dem Süden

Das Winzerehepaar Roswitha und Leonhard Schüller, Wehrvorsitzender Georg Redl junior, Melitta Stanitz, Ingrid Dowitsch, Bürgermeister Günter Kopp, Johann Stanitz und Alfred Dowitsch (von links) hatten sich beim Weinabend viel zu erzählen. Bild: mde
Vermischtes
Kulmain
20.10.2016
31
0

(mde) Neben dem zweiten Weinfest der Feuerwehr (wir berichteten) gab es einen weiteren Anlass zum Feiern. Acht Gäste aus der österreichischen Partnerstadtgemeinde Purbach, darunter das Winzerehepaar Roswitha und Leonhard Schüller, waren auf Einladung des Vorsitzenden Georg Redl junior drei Tage zu Besuch. Rund 620 Kilometer trennen die oberpfälzische Kommune und Purbach am Neusiedler See im Burgenland. Die Partnerschaft mit dem 1997 zur Stadt erhobenen 2850-Seelen-Ort besteht seit 1988.

Nach der Begrüßung der Delegation folgte im Feuerwehrhaus ein geselliger Kameradschaftsabend mit Oberpfälzer Brotzeit und Bernstein-Zoigl der Kemnather Klosterbrauerei im Saal des Feuerwehrhauses. Als Geschenk hatten die Burgenländer ein gefülltes Designer-Weinfass und ein Dankesschreiben mitgebracht.

Zum Programm des folgenden Tages gehörte ein Ausflug nach Nürnberg mit Besuch des Dokumentationszentrums samt Reichsparteitagsgelände und der historischen Innenstadt, wo sich die Gruppe im Bratwursthaus "Broodwärschtl'n" schmecken ließ. Die Rückfahrt führte über Witzlasreuth, wo die Purbacher den "Kirwawong" zu sehen bekamen. Nach einer kurzen Verschnaufpause startete schließlich der Weinabend der Feuerwehr Kulmain mit über 200 Besuchern. Nach der Verabschiedung am nächsten Tag traten die Österreicher die Heimreise an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.