Verwässerte Bilanz beim Marktsonntag
Besucher kommen tröpfchenweise

Der erste Marktsonntag im Jahr fiel zwar nicht ins Wasser, doch wegen des Regens blieben viele Besucher und auch Fieranten fern. Bild: ak
Vermischtes
Kulmain
20.03.2017
40
0

Die Fieranten, die KEM-Fachgeschäfte und -märkte sowie die Marktbesucher hatten sich zum ersten Markttag des Jahres bessere Wetterbedingungen gewünscht. Die Frühlingssonne versteckte sich hinter grauen Regenwolken.

Entsprechend gering war die Resonanz der unerschrockenen Marktbesucher und der Fieranten, gerade mal rund 20 Stände bildeten die Budenpassage. Dennoch fanden Bekleidung, Obst und Gemüse, Haushaltsbedarf, Ein-Euro-Waren, Spielsachen sowie frische Lebensmittel an den Imbiss-, Wurst-, Obst- und Backwarenständen ihre Abnehmer. Eine Gärtnerei offerierte bunte Frühlingsboten, Osterglocken und Stiefmütterchen aber auch Stecksalat und Gemüsepflänzchen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.