Vorstand bleibt wie er ist
Keine Kandidaten bei KAB

Vieles bleibt bei der KAB beim Alten: Bürgermeister Günter Kopp (von links), Pfarrer Markus Bruckner und Diözesansekretär Markus Nickl (Fünfter von links) gratulierten dem künftigen Führungsteam, bestehend aus Stefanie Scherer und Andrea Dumler, Otti Schönfelder, Josef Hofmann, Carola Gößner, Heribert Griener, Christine Sollfrank, Josef Vetter, Siegfried Vetter, Gabi Vetter und Arthur Spörrer. Bild: ak
Vermischtes
Kulmain
22.02.2016
54
0

Der alte Vorstand soll es für die nächsten vier Jahre noch einmal richten. Der angestrebte Generationswechsel scheiterte bei der KAB an den personellen Alternativen. Die bewährte Führung lässt sich jedoch nicht entmutigen.

Auf ihren bisherigen engagierten Vorstand muss die Katholische Arbeiterbewegung (KAB) auch in den nächsten vier Jahren bauen. Otti Schönfelder und Josef Hofmann stellten sich in der Jahreshauptversammlung im Pfarrheim nochmals mangels Kandidaten als gleichberechtigte Vorsitzende für eine weitere Amtszeit zur Verfügung.

Darum hatte Albert Sollfrank die beiden gebeten. Er bedankte sich im Namen der Mitglieder bei der Vereinsführung für die hervorragende Arbeit in den vergangenen vier Jahren. Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Josef Hofmann, Vorsitzende Otti Schönfelder, stellvertretende Vorsitzende Heribert Griener und Christine Sollfrank, Kassier Arthur Spörrer, Schriftführerin Christine Sollfrank (neu), stellvertretende Schriftführerin Ilse Brandl (neu), Kassenprüfer Gabi und Josef Vetter, Beisitzer Siegfried Vetter, Andrea Dumler, Carola Gößner und Stefanie Scherer (neu). Delegierter für die Kreisversammlung ist Albert Sollfrank.

Einige Veranstaltungen


Bei der Totenehrung gedachte die KAB der verstorbene Mitgliedern, insbesondere Hans Scherm sowie der Schriftführerin und stellvertretenden Diözesanvorsitzenden Edeltraud Sollfrank. Abwechselnd berichteten Hofmann und seine Kollegin Schönfelder dann den 39 anwesenden Mitgliedern vom Jahresgeschehen.

Am 14. März nutzten die Mitglieder den Einkehrtag in Johannisthal zur Besinnung. Nach der Betstunde am Gründonnerstag hörte die KAB einen Vortrag zum Thema Schlafstörungen. Die Ziele des viertägigen Vereinsausflugs waren Kärnten und Slowenien. Gut besucht waren der Familientag im Pfarrgarten und die Werksbesichtigung bei der Tuchfabrik Mehler in Tirschenreuth.

Eine Tagesfahrt führte die Mitglieder nach Coburg und in das Wintersportzentrum Oberhof. Anfang September referierte Edeltraud Sollfrank trotz Krankheit noch zum Thema Patientenrecht. Das Jahr schlossen Präses Markus Bruckner mit einem Vortrag und die Adventfeier zum Themenvorschlag des Diözesanverbandes "Und wieder gehen wir zum Kind" ab. Auf Kreis- und Diözesanebene nahm die KAB an der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes in Kulmain, am Rosenkranz des Kreisverbandes auf dem Armesberg und am Bildungstag des Kreisverbandes in Brand teil.

Spenden übergeben


Der Vorstand gratulierte 15 Mitgliedern zu runden Geburtstagen. Kassier Arthur Spörrer gab einen detaillierten und erfreulichen Kassenbericht ab. Aus der Vereinskasse flossen folgende Spenden: 500 Euro an die Pfarrei für die Kirchenrenovierung, 300 Euro für die Nutzung des Pfarrheimes und 300 Euro an die Mission.
Weitere Beiträge zu den Themen: KAB (175)Kulmain (18)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.