Überraschung für Elisabeth Müller bei CSA-Bezirksvorstandssitzung
Die Kanzlerin gratuliert zum 80.

Sie nahmen den Geburtstagsgruß von der Kanzlerin in Bildform in die Mitte (von links): der frühere Europaparlamentarier Edgar Schiedermeier, CSA-Bezirksvorsitzender Reiner Meier, Jubilarin Elisabeth Müller, die Bundestagsabgeordnete Barbara Lanzinger und der Amberger CSA-Vorsitzende Andreas Werner. Bild: ufh
Politik
Landkreis Amberg-Sulzbach
21.12.2015
76
0
Amberg-Sulzbach. Eine große Überraschung für Elisabeth Müller hatte der Bundestagsabgeordnete Reiner Meier als Vorsitzender zur Bezirksvorstandssitzung der Christlich-Sozialen Arbeitnehmerunion (CSA) mitgebracht: Die ehemalige Amberger CSA-Vorsitzende Elisabeth Müller hatte zu ihrem 70. Geburtstag bereits ein handsigniertes Porträt von Horst Seehofer bekommen, zu ihrem bevorstehenden 80. Geburtstag gab es nun ein handsigniertes Bild der Kanzlerin mit herzlichen Grüßen von Angela Merkel .

Reiner Meier erzählte bei dieser Gelegenheit, dass Elisabeth Müller - damals im Landesvorstand der CSA tätig - es gewesen sei, die ihn zum Einstieg in die Politik bewogen habe. Sie hatte ihn als Kandidat für die Landesvertretung der Arbeitsgruppe benannt und über all die Jahre begleitet. Umso mehr freue er sich, sie an diesem Tag ehren zu können.

Elisabeth Müller ist seit 1974 Mitglied der CSU und aktiv in der Partei, den Arbeitsgruppen und der Frauen-Union. "Sie ist ein Urgestein der Amberger Christsozialen", sagte Meier.

Unter den politischen Themen der Sitzung dominierte die Flüchtlingsfrage. Laut Reiner Meier müssen die Maßnahmen wie schnellere Registrierung, Ausstellung von Ausweisen und die Möglichkeit eines verkürzten Asylverfahrens erst greifen. Hier müsse man Verständnis für die an der Belastungsgrenze arbeitenden Behörden haben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Angela Merkel (201)Elisabeth Müller (1)CSA (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.