"Da Bobbe" verlegt Auftritt wegen Kabarettpreis-Nominierung
Erst Thurn & Taxis, dann Kulturstadel

Bobbe ballt schon mal die Siegesfaust und verlegt wegen einer Preisverleihung seinen Auftritt. Bild: hfz
Kultur
Lauterhofen
29.02.2016
13
0

Eigentlich wollte der Kabarettist "Da Bobbe" am Samstag, 19. März, im Kulturstadel Lauterhofen mit seinem Programm "Facklfotzn" gastieren. Nun ist er für den Thurn-&-Taxis-Kabarettpreis nominiert, tritt am selben Tag beim dortigen Kleinkunstfestival auf und muss deshalb seinen Termin im Nachbarlandkreis auf Ostermontag, 28. März, verschieben.

Der Beginn bleibt laut Presseinfo bei 20 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr). Bobbe alias Robert Ehlis hat mit seinem im März vergangenen Jahres erstmals präsentierten Programm schon zwei Kabarettauszeichnungen gewonnen. Er errang den Ostbayerischen Kabarettpreis 2015 und wurde Publikumsieger beim Oberpfälzer Kabarettpreis.

In "Facklfotzn" zeigt er unter anderem, warum ihn die kindliche Begegnung mit dem Nikolaus, seine Erfahrungen zu Hochzeitsfeiern und die Erkenntnis, dass man als Lausbub immer den Kopf aus der Schlinge ziehen kann, geprägt haben. Auf seine bayrische und deftige Art erklärt er, warum man nicht während des Feuerwehrballs die Wehrmänner rufen sollte und was Glückwunschtexte in Zeitungen damit zu tun haben. Dazu spielt er mit seiner Steirischen und gibt seine Weisheit gesanglich preis.

Und ähnlich wie bei Pinocchio macht Bobbe deutlich, dass beim Menschen als einziges Körperteil die Nase angeblich immer weiterwächst. "Wo soll das noch hinführen?", fragt der Kabarettist sorgenvoll und will die urkomische Antwort nun am Ostermontag liefern - inklusive Biergarten-Feeling, weil es ja langsam Frühjahr wird, wie er verspricht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kabarett (100)Kulturstadel (2)Robert Ehlis (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.