Von China und Bilbao nach Lauterhofen
Konzert des Tölzer Knabenchors ein Hochgenuss

Kultur
Lauterhofen
23.12.2015
88
0

Einen einmaligen musikalischen Hochgenuss, einen Schmauß für Augen, Ohren, Herz und Gemüt erlebten die Besucher der Alpenländischen Weihnacht in St. Michael in Lauterhofen. Mucksmäuschenstill war es in der Pfarrkirche, während der weltbekannte Chor fast zwei Stunden lang musikalisch die biblische Weihnachtsgeschichte erzählte. Dafür brandete am Ende des Konzertes langanhaltender Beifall auf. Pfarrer Gerhard Ehrl und der 2. Vorsitzende des Fördervereines Freunde der Pfarrkirche Erzengel Michael Lauterhofen, Günter Trollius, hatten den Knabenchor empfangen: "Gestern China und Bilbao, heute Lauterhofen und morgen Abend in Berlin." Fachbegriffe wie adagio, allegro, oder largo konnte man dann getrost vernachlässigen: Die Beherrschung dieser unterschiedlichen Tempi und Stimmungen gehören bei dem Knabenchor zu den Grundlagen. Für die Besucher im voll besetzten Kirchenschiff war dieser Auftritt einfach nur wunderschön und auch sehr emotional. Die vollendete Harmonie zwischen meisterlich gespielten Instrumenten und den Singstimmen der Knaben war auch für den Laien zu hören. Das passende Ambiente bot die renovierte, weihnachtlich geschmückte Pfarrkirche. Mit Harfe und Akkordeon begleiteten Veronika Hasenöhrl und Clemens Haudum die Sänger. Christian Fliegner hatte die Gesamtleitung. Die 29 Kinder zwischen 10 und 14 Jahren begeisterten die rund 500 Zuhörer ohne Verstärker oder sonstige technische Hilfen. Günter Trollius bedankte sich am Ende bei allen Beteiligten und überreichte dem Chorleiter einen mehrere Millionen Jahre alten Ammoniten. Das Lauterhofener Christkind verteilte kleine Geschenke an die Chorknaben. Bild: hfz

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.