Adolf Bittschi spendet die Firmung in Lauterhofen
Heimspiel für Bischof

19 Jugendliche aus den Pfarreien Kastl und Utzenhofen empfingen in Lauterhofen die Firmung durch Weihbischof Adolf Bittschi. Bild: jp
Lokales
Lauterhofen
28.05.2015
67
0
In der Pfarrkirche St. Michael spendete Weihbischof Adolf Bittschi die Firmung: 27 Buben und Mädchen kamen dazu aus der Pfarrei St. Vitus Ursensollen, St. Peter Kastl und St. Vitus Utzenhofen waren mit 19 Jugendlichen vertreten.

Konzelebranten waren Prodekan Gerhard Ehrl, Pater Ryszard Kubiszyn (Kastl), Pfarrer Dr. Konrad Willi (Ursensollen), Pfarrer Josef Kanovsky (Utzenhofen), Pfarrer Markus Priwratzky und Subregens Christoph Wittmann. Für die musikalische Gestaltung sorgten die Gruppe Troubadour, Corina Lang aus Pilsach mit der Gitarre und als Organist Oliver Schmidt aus Nürnberg. Die Vorbereitung der Firmung lag in den Händen von Kaplan Carsten Cunardt und Religionslehrerin Gisela Sassenhausen.

Weihbischof Bittschi bezeichnete die Firmung in Lauterhofen als ein Heimspiel und erste Liebe - da er von 1977 bis 1979 in St. Michael Kaplan war. Die Jugendlichen rief er auf, die Hilfe Gottes durch den Heiligen Geist anzunehmen und mit dem Schöpfer ins Gespräch zu kommen, was das Ziel der Christen sein müsse.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.