Autobahnmeisterei Lauterhofen hält den Verkehr am Laufen
Rund um die Uhr bereit

Sole verlässt diese Düsen. Markus Käsbauer und sein Chef Hans Schwemmer, der Leiter der Autobahnmeisterei Lauterhofen, erklären Bürgermeisterin Brigitte Bachmann und Verkehrspolizeichef Friedrich Böhm (von links), wie die Meisterei präventiv gegen Glätte vorgeht. Bild: räd
Lokales
Lauterhofen
16.04.2015
12
0
(räd) Als gelernte Speditionskauffrau hat Brigitte Bachmann, Bürgermeisterin der Gemeinde Birgland, eine Grundahnung von Lastwagen. Von den Lkws, die die Autobahnmeisterei Lauterhofen einsetzt, war sie dennoch beeindruckt.

Vom stellvertretenden Leiter der Schwerpunktmeisterei, Markus Käsbauer, ließ sie sich die technischen Einrichtungen der modernen Fahrzeuge erklären, die unter anderem im Winterdienst eingesetzt werden. Bei Bachmanns Besuch in der Schwerpunktmeisterei an der Autobahn-Ausfahrt Alfeld ging Hans Schwemmer, Chef der Autobahnmeisterei, auch auf die Bedeutung der A 6 ein. Sie sei Teil der wichtigen Ost-West-Magistrale Paris-Prag und biete der Wirtschaft gleichzeitig eine optimale Straßenanbindung. Kernaufgaben der Meisterei, zu der auch ein Stützpunkt in Wernberg-Köblitz sowie die Kooperationsmeisterei Schwandorf gehören, seien hoheitliche Überwachung des Autobahnnetzes sowie Soforteinsätze bei Unfällen, Unwettern und im Katastrophenfall. Zudem sind die insgesamt 42 Beschäftigten der beiden Standorte zuständig für Betrieb und Verkehr "rund um die Uhr" sowie die umgehende Beseitigung von verkehrsgefährdenden Schäden, zum Beispiel Schlaglöchern.

Schwemmer lobte das Engagement seiner Mitarbeiter, vor allem in der vergangenen Winterdienstperiode: "Hierzu meinen ausdrücklichen Dank und Respekt, auch im Namen der Autobahndirektion Nordbayern." "Es ist immer sauber geräumt", berichtet auch Bachmann. Vor allem die Höhenlagen im Bereich Poppberg und Schwenderöd verlangten laut Schwemmer besondere Aufmerksamkeit beim Winterdienst.

Bewährt hat sich die Kooperation mit der Meisterei in Schwandorf betont Schwemmer: "Sie funktioniert bestens, obwohl die Standorte weit auseinander liegen." Seit 1. Januar 2012 arbeiten sie unter Federführung Lauterhofens zusammen. Die gewünschten Synergieeffekte seien erreicht worden. "Unsere Kooperationsmeisterei ist mit einem eigenen Finanzbudget ausgestattet und wird betriebswirtschaftlich geführt." Planbare Aufgaben, wie Gehölzpflege oder Müllabfuhr, werden überwiegend an private Firmen vergeben. Viele der 24 in Lauterhofen beschäftigten Straßenwärter wohnen in der Gemeinde Birgland.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.