Rehkeule und Socken unterm Hammer
Versteigerung bringt 4200 Euro für St. Michael

Über den Erfolg der Christbaumversteigerung zugunsten von St. Michael freuten sich (von links): Xaver Strobl, Kaplan Sunil Ekka, Günther Götz und Pfarrer Gerhard Ehrl. Bild: hfz
Vermischtes
Lauterhofen
15.01.2016
27
0

Ein illustres Angebot kam bei der Christbaumversteigerung in St. Raphael unter den Hammer. Es reichte von Wildschweinbraten und Rehkeule über Messwein, einer bayerischen Einbürgerungsurkunde und gestrickten Socken bis zu Überraschungs-Rucksäcken, Brennholz und Kettenöl sowie Torten mit Bildaufdruck der Bahnbrücke.

Pfarrer Gerhard Ehrl freute sich über einen gut gefüllten Pfarrsaal, darunter auch die Führung von Kolpingsfamilie und Schützenverein. Die beiden Versteigerer, Xaver Strobl (Lederer Vere) und Günther Götz (Doggi), animierten die begeisterten Kunden zu einem lustigen, teilweise auch hartnäckigen Bietergefecht.

Zahlreiche Spenden gingen beim dreimaligen Versteigern der Christbaumspitze ein. Dank galt den vielen Helfern von Pfarrgemeinderat, Kirchenverwaltung und Förderverein "Freunde der Pfarrkirche Erzengel Michael". Am Ende vermeldeten Gudrun Kremser und Christa Gruner-Röhrlich Einnahmen von 4246,80 Euro als Beitrag zur Innenrenovierung von St. Michael.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.