Ortstermin
Leonberg besser vor Hochwasser schützen

Politik
Leonberg
08.05.2016
28
0

Bei einem Ortstermin vor der Gemeinderatssitzung informierte Bürgermeister Johann Burger (links) die Gemeinderäte über einen verbesserten Hochwasserschutz für Leonberg. Direkt an der Kreisstraße TIR 40, an der Kreuzung zu Hochbehälter und Kapelle, soll der Ausbau erfolgen, der überwiegend vom Landkreis finanziert wird.

Durch Grundstückstausch ist der Ausbau möglich geworden, berichtete Burger. Ziel ist, dass Starkregen das Dorf nicht mehr flutet, so wie das vor wenigen Jahren passierte. Damals wurde der Eingangsbereich des Pfarr- und Jugendheims arg in Mitleidenschaft gezogen. Ausgebaut wird der Entwässerungsgraben. Dazu entstehen ein Grünstreifen und eine Erhöhung, die den Ortskern vor Hochwasser bewahren sollen. Finanziert wird der Hochwasserschutz vom Amt für Ländliche Entwicklung, vom Landkreis und von der Gemeinde Leonberg. Als möglicher Baubeginn wurde Ende Juni/Anfang Juli genannt. Der Gemeinderat stimmte dem Vorhaben zu. Im Zuge der Ausbauarbeiten soll auch die Bushaltestelle in diesem Bereich befestigt werden. Abgesehen wird von einem Buswartehäuschen, weil dafür der nötige Grund fehlt. Bürgermeister Burger zeigte sich über die Lösung mehr als glücklich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.