Wendehammer in Hungenberg
Für große Fahrzeuge

Politik
Leonberg
19.09.2016
18
0

Stolz auf die Dorfgemeinschaft ist Bürgermeister Johann Burger: Mit vereinten Kräften ist ein Wendeplatz angelegt worden.

Hungenberg. Busse, das Milchauto und die großen Versorgungsfahrzeuge können dort nun ohne Probleme umkehren. Nachdem ein öffentlicher Bau bisher wegen der Probleme um die Finanzierung nicht verwirklicht werden konnte, griffen die Hungenberger zur Tat.

1200 Tonnen Material


Bereits vor einigen Wochen wurden der Grund ausgehoben und Frostschutz eingebaut. Jetzt am Mittwoch wurden die benachbarte Kreisstraße TIR 40 abgefräst und ein Teil des Fräsgutes am Wendeplatz eingebaut. Die Arbeiten erfolgten ausschließlich in Eigenleistung. Sogar an die Begrünung haben die Dorfbewohner gedacht und den Rasen wieder angesät. Bürgermeister Johann Burger freute sich. "Die veranschlagten etwa 6000 Euro an Kosten brauchen wir nicht. Ich denke, wir werden mit rund 4500 Euro hinkommen". Dies sei nur mit ehrenamtlicher Arbeit der Dorfbewohner möglich gewesen. "Ihnen danke ich ganz besonders." Auch andere Orte der Gemeinde profitierten vom Fräsgut, das ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. So wurden Wege und Abschnitte mit dem Asphaltmaterial ausgebaut - über 1200 Tonnen im Gemeindebereich, alles in Eigenleistung. Derartiges bürgerschaftliche Engagement, so Burger, sei längst nicht selbstverständlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.