Nachfolge vorerst ungeklärt

Vermischtes
Leonberg
25.11.2016
4
0

Niemand stellte sich zur Wahl, als Kerstin Weiß ankündigte, nicht mehr kandidieren zu wollen. Und so bleibt die Jugendleiterin im Stiftlandgau vorerst kommissarisch im Amt.

Großensees. Vor den Neuwahlen in der Gaujugendversammlung mit insgesamt 14 Jugendgruppen hatte Kerstin Weiß (Concordia Konnersreuth) bekannt gegeben, dass sie aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidieren und ihr Amt zur Verfügung stellen werde. Obwohl sich der Wahlleiter, Gauschützenmeister Manfred Zölch, alle Mühe gab, fand sich kein Nachfolger. Schließlich erklärte sich Kerstin Weiß bereit, in den nächsten sechs Monaten kommissarisch tätig zu sein.

Das Führungsteam bilden neben Kerstin Weiß stellvertretende Gaujugendleiterin Franziska Kraus (Tell Hundsbach), Gaujugendsprecher Stefan Ernstberger (Tell Hundsbach) stellvertretender Gaujugendsprecher Julian Männer (Eichenlaub Königshütte), Gaujugendsprecherin Sarah Weiß (Concordia Konnersreuth) und stellvertretende Gaujugendsprecherin Franziska Rosner (Concordia Konnersreuth).

Schützenmeister Helmut Kipferl vom Schützenverein "Lindenzweig" Großensees sprach eingangs von einer Ehre, als Gastgeber für den Gaujugendtag fungieren zu dürfen. Bürgermeister Johann Burger dankte der Jugendleitung für ihre wichtige Arbeit, die er als Grundlage für die weitere Zukunft der Vereine ansehe.

Positives Beispiel


Zweiter Bezirksschützenmeister Dieter Beer erklärte, dass er wegen Terminüberschneidungen den Part der Bezirksjugendleitung mit übernehmen müsse, wenngleich auch das Bezirksschützenmeisteramt den engen Kontakt mit der Jugend suche. Als positives Beispiel einer gezielten Jugendarbeit nannte er die Leistungen von Sabrina Hösl, die Europameistertitel geholt hat und zum DSB-Kader zählt. Er appellierte an die Vereine und Kommunen, die aktive Jugendförderung fortzuführen. Auch Manfred Zölch bedankte sich für die gute Jugendarbeit in den Vereinen und auf Gauebene. Er forderte die Jugendlichen auf, sich auch weiterhin aktiv einzubringen. Vonseiten des Gauvorstands sicherte Zölch auch weiterhin Unterstützung zu. Gaujugendleiterin Kerstin Weiß gab in ihrem Bericht einen kurzen Rückblick auf die Veranstaltungen und Wettbewerbe im zurückliegenden Sportjahr. So standen an sportlichen Wettbewerben zunächst der "Shooty-Cup" auf Gauebene in Hundsbach und der "Bezirks-Shooty-Cup" in Oberlind an. Zudem fand in drei Durchgängen das Gaujugendpokalschießen statt. Hier ging ein Dank an die gastgebenden Vereine für die Bereitstellung ihrer Anlagen. Beim Oberpfalzpokal-Schießen in Höhenhof, an dem der Stiftlandgau mit allen Klassen sowohl mit Luftgewehr als auch mit Luftpistole teilnahm, seien gute Leistungen erzielt worden.

Abschließend nahm Kerstin Weiß mit Bürgermeister Johann Burger und Manfred Zölch die Siegerehrung des Gaujugendpokalschießen vor (siehe eigener Bericht) .
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.