Pater Junker geht in Ruhestand
Pfarrgemeinden vor Veränderungen

Pater Hans Junker geht Ende August in Ruhestand. Archivbild: jr
Vermischtes
Leonberg
17.05.2016
72
0

Leonberg/Wernersreuth. Nur noch bis 31. August dieses Jahres bleibt BGR Pater Hans Junker Pfarrer der Pfarreien Leonberg und Wernersreuth. Dies gab der Geistliche bei den Gottesdiensten am Wochenende bekannt. Ab 1. September ist für die Pfarrei Leonberg die Pfarrei St. Jakob Mitterteich und für Wernersreuth die Pfarrei Neualbenreuth zuständig. Auch der Neualbenreuther Pfarrseelsorger George Parankimalil informierte seine Pfarrangehörigen bei den Gottesdiensten am Wochenenden auf die anstehende Veränderung.

Seit 2002 betreute der Salesianerpater Hans Junker die Pfarrangehörigen in den beiden Orten. Im März feierte der Geistliche seinen 80. Geburtstag. Seinen Ruhestand wird Pater Hans Junker in Fockenfeld verbringen. Doch vor seiner Verabschiedung kann der Geistliche noch einen besonderen Ehrentag feiern. Der gebürtige Aschaffenburger feiert heuer sein Goldenes Priesterjubiläum - am 29. Juni im Kloster Fockenfeld und am 10. Juli in Leonberg. "Ich werde weiter als Priester arbeiten, wenn auch ab September nicht mehr in verantwortlicher Position", äußerte Pater Junker als Wunsch.

Einzelheiten zur Betreuung der Pfarreien Leonberg und Wernersreuth müssen, wie es heißt, noch geklärt werden. Fest aber steht, dass die Pfarrgemeinden keinen eigenen Seelsorger mehr erhalten werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.