Wendeplatz für Hungenberg

Endlich bekommen die Hungenberger einen Wendeplatz in der Dorfmitte. Bürgermeister Johann Burger (Mitte), Peter Wührl (rechts) und Bernhard Schrems (mit Sohn Elias) stellten das Projekt vor. Bild: jr
Vermischtes
Leonberg
31.08.2016
17
0

Schon seit vielen Jahren wünschen sich die Hungenberger einen Wendeplatz, damit der Schulbus, das Milchauto oder andere große Fahrzeuge im Dorf umkehren können. Jetzt wurde das Projekt in Angriff genommen.

Hungenberg. Bisher war der Bau eines Wendeplatzes im Rahmen der Dorferneuerung gescheitert, weil sich die Bürger an den nicht unerheblichen Kosten hätten beteiligen müssen. Nach langen, intensiven Gesprächen mit Bürgermeister Johann Burger habe man aber eine Lösung gefunden, wie es hieß. Während die Arbeiten von den Hungenbergern in Eigenleistung ausgeführt werden, übernimmt die Gemeinde Leonberg die Materialkosten. Am vergangenen Wochenende konnten die Arbeiten beginnen und Bürgermeister Burger, Peter Wührl und Bernhard Schrems informierten bei dieser Gelegenheit kurz über das Projekt.

Baggerfahrer Thomas Männer trug zunächst den Humus ab und nahm dann den kompletten Aushub vor. Dann wird eine Sickerleitung gesetzt, ehe Frostschutz und Fräsgut eingebaut werden. Das Fräsgut, das am 12. September geliefert werden soll, stammt von der Kreisstraße zwischen Leonberg und Themenreuth, wo eine neue Asphaltschicht aufgebracht wird. Die Dorfgemeinschaft wird das Material abschließend verdichten. Bis Mitte September sollen die Maßnahmen abgeschlossen sein. Dann können Busse und Lieferfahrzeuge problemlos in der Dorfmitte umkehren. Die Gesamtkosten für das Material werden auf höchstens 6000 Euro geschätzt. Nach der Fertigstellung des Platzes soll das Areal noch mit Bäumen bepflanzt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hungenberg (17)Gemeinde Leonberg (27)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.