Robin Hood ist im Kindermusical auf Burg Leuchtenberg unterwegs - Für kleine und große ...
Musikalisches Abenteuer

Robin Hood und Bruder Tuck erleben auf der Burg spannende Abenteuer. Bild: LTO
Kultur
Leuchtenberg
19.03.2016
329
0

Robin Hood steht wie keine andere Figur in Literatur und Film für Kampf gegen Ungerechtigkeit. Der heldenhafte Outlaw aus dem Sherwood Forest beklaut die Reichen und beschenkt die Armen. Diese legendäre Geschichte inspirierte unter anderem unzählige Filmemacher, die den Stoff auf die Leinwand und ins Fernsehen brachten. Und auch bei den Burgfestspielen erlebt der Bogenschütze mit Spitzbart und grünem Hut heuer ein spannendes Abenteuer, das Doris Hofmann für das Landestheater inszeniert.

Die Regisseurin bringt das Familienstück in Musicalform auf die Bühne der Leuchtenberger Burg - erneut ausschließlich mit selbst geschriebenen Liedern. Für diese zusätzliche Herausforderung hat sich Hofmann diesmal Sandro Augustin ins Boot geholt. Der studierte Profi-Musiker aus Etzenricht - unter anderem Schlagzeuger der Party-Combo "Rotzlöffl" - fungierte im vergangenen Jahr bei "Des Kaisers neue Kleider" als Vocal-Coach und schreibt in diesem Jahr zusammen mit der Regisseurin die komplette Musik für das Stück.

"Die Musik hat in den letzten Jahren beim Familienstück immer mehr Gewicht bekommen", betont Doris Hofmann. Die Inszenierung 2016 soll noch mehr als bisher davon erfüllt werden. "Wir haben viele gute Sänger", schwärmt die Theaterfrau. Zudem sei es eine spannende Herausforderung für die Nachwuchsschauspieler, ihre Emotionen ebenso über den Gesang einzubringen und Rolle sowie Handlung auch in den Liedern auszudrücken.

Auf der Bühne stehen rund 40 Schauspieler, die das Abenteuer des Königs der Diebe abwechselnd in zwei Gruppen darstellen. Das Gros ist der LTO-Nachwuchs von sieben bis 19 Jahren, dazu gesellen sich eine Handvoll Erwachsener.

Im Mittelpunkt aber steht die Geschichte über den tollkühnen Gesetzlosen, der mit seinen Gefährten gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung kämpft, den Armen hilft und die korrupten Gesetzeshüter an der Nase herumführt. "Das ist super viel Stoff, aus dem man viele tolle Sachen machen kann", freut sich Doris Hofmann, die eine Mischung aus Kinderstück, Witz und dem Kampf der verschiedenen Charaktere realisieren will. Mit von der Partie sind alle Figuren, die man aus den vielen Büchern und Filmen kennt: Robin, Lady Marian, Bruder Tuck, Little John - und natürlich der fiese Sheriff von Nottingham.

Genießen kann das Stück jeder. "Ganz kleine Kinder, die die Handlung noch nicht verstehen, haben etwas zum Schauen, Hören und Mitmachen", sagt die Regisseurin. Die größeren und Erwachsene sollen sich einfach "berühren lassen" und könnten darin unter anderem auch wiederfinden, wie Macht Menschen verändern kann.

Spielort ist die Burg Leuchtenberg - Aufführungstermine: 28. und 29. Mai, 5., 12., 19. und 25. Juni sowie 2., 10., 16., und 24. Juli jeweils um 15.30 Uhr; 5. und 26. Juni jeweils 14 Uhr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.