Adventsfeier: Frauenbund-Zweigverein sorgte für Freude
In dunkler Jahreszeit

Eine schöne Adventsfeier gestaltete der Zweigverein des Katholischen Frauenbunds (KDFB) für die Senioren der Pfarrei. Über den großen Anklang, den sie fand, freute sich Vorsitzende Gretl Woppmann (stehend). Auch Bürgermeister Anton Kappl (rechts) kümmerte sich um die älteren Leute. Bild: sl
Lokales
Leuchtenberg
16.12.2014
12
0
Zur ersten Adventsfeier hatte der Zweigverein des Katholischen Frauenbunds (KDFB) die Senioren ins Pfarrheim eingeladen. Über die große Resonanz war Vorsitzende und Seniorenbeauftragte Gretl Woppmann erfreut. Besonders auch darüber, dass die Firma Rank, die in der Marktgemeinde das Schotterwerk betreibt, die Unkosten übernahm. Der Nachmittag gewinne an Bedeutung, so erklärte die Gastgeberin, weil sich der Bürgermeister viel Zeit für die älteren Menschen nahm. Anton Kappl dankte den Mitgliedern des KDFB mit der Vorsitzenden und sagte, dass mit diesem Start der dritte Adventssonntag für den Seniorennachmittag eine feste Einrichtung bleibe. Mit den Klängen der Veeh- Harve, gespielt von Anni Hösl, wurden die Besucher auf die Zeit der Erwartung eingestimmt. Sie sangen Adventslieder, und Betty Meißner trug die Geschichte "An jenem Morgen" vor. Woppmann sprach Gedanken zum Advent, die den Sinn des Lebens, das Sehen mit Herzen und die Freude in der Dunkelheit herausstellten. Pfarradministrator Moses Gudapati, der kurz vorbeischaute, betonte, dass das Feiern im Advent und damit das Zusammentreffen gerade der älteren Leute wichtig sei, um so die Gemeinschaft zu pflegen in der dunklen Jahreszeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.