Bürgermeister Anton Kappl informiert Vereinsvertreter über Neuerungen
Ehrenamt aufwerten

Lokales
Leuchtenberg
27.11.2014
0
0
Bürgermeister Anton Kappl möchte das Ehrenamt, speziell das in den Vereinen der Marktgemeinde, aufwerten. Besondere Leistungen sollen entsprechend gewürdigt werden. Eine Versammlung brachte vieles auf den Weg. Gerade in den Dörfern sind Vereine der "gesellschaftliche Puls", meinte Kappl, selbst Vorsitzender der Feuerwehr Lerau.

Dass seine Einladung in den Gasthof "Zum Burgkrug" nicht auf taube Ohren stieß, zeigte die Tatsache, dass über 50 Teilnehmer gekommen waren, um mit dem Rathauschef über die Vereinsarbeit zu sprechen. Die Versammlung war Startschuss dafür, die Organisationen noch mehr in die Kommune einzubinden.

Sprachrohr der Vereine

Kappl hatte bereits im Marktrat Gerd Scharff als Vereinsbeauftragten der Gemeinde installiert. Ihn und seine Aufgaben stellte er in dem Treffen vor. Scharff soll einen Bogen über die Leuchtenberger Vereine spannen und die Zusammenarbeit fördern. Die Erstellung des Veranstaltungskalenders, die Koordination beim Zusammenwirken mehrerer Vereine und Weitergabe von Informationen seien Scharffs Hauptaufgaben. Er ist auch das Sprachrohr der Vereine im kommunalen Gremium.

Geräte austauschen

Scharff hatte auch den Veranstaltungskalender von Dezember bis Ostern erstellt. Exemplare werden im Rathaus, in der Metzgerei Maier, Bäckerei Woldrich und im Kindergarten ausgelegt. In Sachen Kooperation stellte sich Kappl vor, dass Vereine Geräte und Material wie Geschirr, Sitzgarnituren oder auch Kaffeemaschinen austauschen. Man könne auch ein Kartell gründen, das dann Geräte oder Material für alle nutzbar beschafft.

Die Teilnehmer sahen hier das Problem der Lagerung. Tobias Stangl von der Feuerwehr Wittschau-Preppach fand, dass Vereine durchaus bereit seien, gegen eine Gebühr ihre Sachen zu verleihen. "Man kann eine Liste erstellen, in der jeder Verein meldet, was er zu verleihen hat und zu welchem Preis. Auf diese Liste können alle Vereine dann zugreifen." Der Vorschlag erhielt breite Zustimmung. Scharff wird die Übersicht erstellen und sie dann allen Verbänden zukommen lassen.

Die "Mittelalterfreunde Leuchtenberg" werden am 29. und 30. August 2015 ein mittelalterliches Burgfest veranstalten, informierte Sprecher Uli Gröbner. Vom Konzept her wird es wie das Mittelalter-Spectaculum vor fünf Jahren. Die Vereine können sich mit Ständen für Essen und Trinken beteiligen. Im März soll es eine Besprechung geben.

Bürgermeister Kappl sprach außerdem die geänderten Modalitäten für die Nutzung der Mehrzweckhalle an. Nach Vorgabe der Rechtsaufsicht muss die Miete angepasst werden. Das Putzen nach Veranstaltungen müssen Vereine selbst regeln.

Nutzungsplan für Halle

Vereine mit Jugendarbeit müssen für Ausbilder oder Betreuer der Jugendlichen ein erweitertes Führungszeugnis beantragen und vorlegen. Die DJK-Fußballer und die Damen-Gymnastikgruppe wünschten sich einen Hallen-Nutzungsplan, der ständig aktualisiert wird und per Aushang und auf der Homepage der Gemeinde veröffentlicht wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.