Bürgermeister nicht mehr nackt

Bürgermeister Anton Kappl (rechts) bekam am Vorabend des ersten Advents schon ein Weihnachtsgeschenk. Die Amtskette überreichten MGV- Vorsitzender Josef Varnold, Stellvertreter Anton Kick und Ehrenvorsitzender Josef Winter (von rechts). Bild: sl
Lokales
Leuchtenberg
30.11.2015
12
0

Der Männergesangverein "Liederkranz" (MGV) macht nicht nur musikalische Geschenke, sondern auch materielle. Darüber freute sich nun vor allem Bürgermeister Anton Kappl.

Der Rathauschef kann sich jetzt mit einer Amtskette schmücken. Bei seiner Jahresabschlussfeier überraschte der MGV Kappl mit diesem Geschenk. Gerührt nahm er den Schmuck entgegen und ließ ihn sich umhängen.

Die vergoldete Amtskette aus rechteckigem Plattengliedern mit Symbolen von Bezirk, Landkreis und Marktgemeinde wird mit einem großen Taler, der die Burg zeigt, abgerundet. Vorsitzender Josef Varnhold übergab das Geschenk mit Vizevorsitzenden Anton Kick und Ehrenvorsitzendem Josef Winter an Kappl. Auch die Sänger mit Partnern waren bei dem "Festakt" im Gasthof Maier vertreten. Vor der Übergabe stimmten sie das "Leuchtenberger Lied" an.

Varnhold stellte heraus, dass der Gesangverein mit seinen 85 Mitgliedern, davon 24 aktive Sänger, ein gemeinnütziger Verein sei, der kulturell und kirchlich viel leiste. So haben man bereits den Taufstein, das Vortragskreuz und die Ministrantenhocker für die Pfarrkirche St. Margareta gespendet.

"Etwas hat gefehlt"

Jetzt sei mal die weltliche Gemeinde dran und "unser Bürgermeister hat alles, aber was andere Rathauschefs haben, das hat er nicht. Unser Bürgermeister schaut bei besonderen Anlässen immer so nackert aus", sagte der Vorsitzende bei seiner spannende Einleitung. "Ich bin fast sprachlos und mit sind sogar ein paar Tränen gekommen", bekannte Kappl.

Er habe beim Amtsantritt schon gemerkt, "dass etwas fehlt" und daher schon seit Längerem im Internet recherchiert und sich wegen einer Amtskette schlau gemacht. Dass er aber nun vom MGV eine erhielt, hatte ihn sichtlich überrascht.

Das Schmuckstück wird im Januar beim Gottesdienst vor dem Neujahrsempfang der Marktgemeinde den kirchlichen Segen durch Pfarrer Moses Gudapati erhalten. Die Kette präsentiert Kappl dann beim Empfang erstmals offiziell der Öffentlichkeit. Varnhold stellte heraus, dass dieser Schmuck der Marktgemeinde gehört und von einem Bürgermeister auf den anderen weitergegeben wird. Außerdem ist auf der Rückseite des Burg-Talers Platz, um den jeweiligen Rathauschef mit Amtszeit einzugravieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.