Drei Hinweistafeln sollen Wanderer informieren
Interessantes über Geopark

Lokales
Leuchtenberg
30.03.2015
2
0
Die Burg Leuchtenberg und die Umgebung des Markts mit dem Lerautal ist ein zentraler Punkt im "Geopark Bayern-Böhmen". In einem von der Europäischen Union und dem Freistaat geförderten Projekt errichtete der Geopark drei Hinweistafeln: Eine am Einstieg ins Lerautal und zwei auf der Burg Leuchtenberg.

Wie der Leiter des Geoparks Dr. Andreas Peterek erläuterte, will der Geopark mit diesen Informationstafeln natürlich einmal an besonders interessante Punkt im Geopark gehen und an Orte, wo man viele Leute erreicht. Wie er gegenüber Bürgermeister Anton Kappl, Burgwartin Rita Lingl sowie Michael Schwabl und Josef Schieder vom OWV erläutert, sollen die Tafeln motivieren und zeigen, dass man von hier aus los wandern kann. An die 100 solcher Tafeln werden im Geopark-Gebiet aufgestellt. Über Codes können auch Wanderrouten über GPS abgerufen werden. Primär für den Standort Burg Leuchtenberg ist der Granit das Thema. Auf der Rückseite dieser Tafel stellt sich der Geopark selbst vor.

Die zweite Tafel "Lebendiges Lehrbuch - Landschaft aus Granit" befasst sich mit dem Granit und seinen Verwitterungsformen rund um Leuchtenberg. Auf deren Rückseite ist dann das Wanderwegenetz rund um Leuchtenberg angebracht. Die Tafeln sind dreisprachig (Deutsch/Tschechisch/Englisch). Bürgermeister Kappl fand es gut, dass der Geopark Leuchtenberg, die Burg und auch die Umgebung ins Zentrum rückt.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.