Ein Mann der ersten Stunde des Fußballs in Leuchtenberg: Erhard Wittmann feiert 80. Geburtstag
Nur die besten Stürmer kamen an ihm vorbei

Seinen 80. Geburtstag feierte Erhard Wittmann (vorne, Mitte) mit seiner Familie und den Vertretern der Vereine. Bild: fz
Lokales
Leuchtenberg
07.04.2015
17
0
Ein Urgestein des Leuchtenberger Fußballs ist Erhard Wittmann. Als letzte Lebender der Mannschaft des Gründungjahres spielte er auch 20 Jahre beim FC und später in der daraus vorgegangenen DJK. Am Mittwoch feierte er 80. Geburtstag.

Mit gerade mal 17 Jahren schürte er seine Lederstiefel - Fußballschuhe konnte er sich nicht leisten - und lief in der Gründungself von 1949 mit Akteuren wie Fred Tschierschke oder Sepp Süß auf. In jungen Jahren wurde er zwar mal ins Tor gestellt, aber seine angestammte Position war die des Verteidigers über Jahrzehnte hinweg.

Wenn ein Stürmer am "Hordl" vorbeikam, dann war das schon ein guter. Nun ist der Jubilar über 60 Jahre Mitglied der DJK. Hier hat er beim Bau des Sportplatzes und als Mauerer beim Sportheimbau viele Stunden Eigenleistung erbracht. Bei der Gratulation für die DJK stellte Martin Kraus mit Robert Zirngibl heraus, dass Wittmann das älteste Mitglied ist und sich heute noch sonntagabends beim Maier kritisch mit den Fußballergebnissen auseinandersetzt. Auch in der Feuerwehr ist der Jubilar seit über 60 Jahren. In der langen aktiven Zeit war er Oberfeuerwehrmann. Für die Wehr gratulierten die beiden Vorsitzenden Jürgen Scharff und Wolfgang Härtl. Für den OWV wünschten Vorsitzender Michael Schwabl und Josef Schieder dem langjährigen Mitglied das Beste. Den erkrankten Pfarrer Moses Gudapati entschuldigte Bürgermeister Anton Kappl, der die Glückwünsche der Marktgemeinde übermittelte und dabei die Verdienste von Wittmann heraushob. Verheiratet ist Wittmann seit 52 Jahren mit seiner Barbara. Beide haben einen Sohn. Enkelin Saskia sowie die Zwillinge Lukas und Tim vervollständigen die Familie.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.