Leuchtenberger Verein hat bereits 75 Mitglieder - Gottesdienst auf der Burg im Juni
Motorradfreunde voll im Trend

Lokales
Leuchtenberg
25.03.2015
17
0
In drei Jahren schafften die Motorradfreunde Leuchtenberg den Sprung von 0 auf 75 Mitglieder. Eine beachtliche Hausnummer, die im interessanten Jahresprogramm rund ums Motorrad ihren Ursprung hat. Herausragend dabei der Gottesdienst auf der Burg mit mittlerweile über 250 Bikes nebst Fahrer und Beifahrer.

In der Jahreshauptversammlung im DJK-Sportheim, zu der sogar ein Mitglied aus dem Schwarzwald angereist war, freute sich Vorsitzender Robert Zirngibl, dass es bei der Organisation so gut läuft. Wie er ausführte, duldet der Verein keine Karteileichen. Fünf Mitglieder wurden kurzerhand hinausgeworfen, weil sie kein Interesse mehr zeigten. Aber es gibt auch vier Neuzugänge.

Nach SMS zur Ausfahrt

Die Praxis, gemeinsame Ausfahrten per SMS an alle anzukündigen, habe sich bewährt. Schriftführerin Carola Zirngibl informierte über die Bestellung von Vereinsshirts und Pullis, gab Einblick in die sechs Stammtischabende und führte weiter sechs Besuche von Motorradgottesdiensten in der Umgebung auf.

Kassier Martin Kraus hat vor einem Jahr die Kasse mit 80 Euro übernommen. Heuer sind es 353 Euro. Bürgermeister Anton Kappl bezeichnete die Mitgliederentwicklung in den drei Jahren als Indiz dafür, dass man mit dem Thema Motorrad und Kameradschaft auf den richtigen Trend gesetzt hat. Der Motorradgottesdienst auf der Burg hat sich in drei Jahren zu einem der Aushängeschilder für die Marktgemeinde entwickelt.

Wie der Vorsitzende mitteilte, findet diese besondere Messe heuer am 21. Juni statt. Die Verantwortlichen warten nur noch auf die Zustimmung des Landestheaters, um die Bühne nutzen zu können. Vom 31. Juli bis 2. August geht es wieder in den Schwarzwald. Außerdem steht auch eine Fahrt an den Tegernsee auf dem Programm.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.