Miteinander ins Mittelalter

Die fast 1000-jährige Burgruine ist Kulisse für das Historische Burgfest. Uli Gröbner (Zweiter von rechts) erläuterte Bürgermeister Anton Kappl (Mitte) den Plan, wie die einzelnen Gruppen und Stände auf dem Turnierplatz und in der Burg angeordnet werden. Bild: fz
Lokales
Leuchtenberg
26.08.2015
6
0

Die Mittelalterfreunde in Leuchtenberg wollen am Samstag und Sonntag, 29. und 30. August, auf der größten Burganlage der Oberpfalz vergangene Zeit beim "Historischen Burgfest" einkehren lassen. Den Besuchern wird an zwei Tagen ganz viel Unterhaltung geboten.

Dass dies auch klappt, dafür sind Uli Gröbner und seine gerade mal ein Dutzend Mittelalterfreunde verantwortlich. "Ohne die Leuchtenberger Vereine könnten wir es nicht machen", stellt Gröbner heraus. "Es ist eine Symbiose."

Markt als Veranstalter

Für Bürgermeister Anton Kappl ist es das ideale Miteinander. Die Mittelalterfreunde hätten die Kontakte durch viele Besuche bei anderen Gruppe und Festen in Nordbayern sowie Franke. Auf der anderen Seite besäßen die Vereine Know-how sowie Erfahrung bei Ausrichtung und Bewirtung. Darum habe der Rathauschef auch eingewilligt, dass die Gemeinde als Veranstalter auftritt.

Gröbner rechnet mit zehn bis zwölf Lager-Gruppen, die sich vom Kindes- bis ins Rentenalter auf dem Turnierplatz einrichten. Mehr als 100 Personen werden das vermutlich sein, und die gewähren den Besuchern Einblick in ihr Refugium. Die Attraktionen reichen an beiden Tagen von Ritterspielen bis zu Feuershows.

Das Programm ist vielfältig. Von den Leuchtenberger Vereinen tritt als erster die Feuerwehr in Aktion. Sie kümmert sich um die Parkplatzeinweisung. Vom Sportplatz über den Bauhof bis zum Pfarrhäusl seien genügend Abstellmöglichkeiten vorhanden, um den Gästen einen kurzen Weg zur Burg zu bieten. Die Feuerwehren Michldorf und Lerau betreiben an zwei Stationen den Getränkeausschank. Die Wehr aus Döllnitz richtet eine Weinlaube mit Imbiss ein. Alles vom Grill gibt es jeweils beim FCN-Fanclub und den Kreidler-Freunden.

Die Damen-Gymnastikgruppe serviert an ihrem Stand Kaffee und Kuchen. Der Frauenbund hat wieder sein besonderes Schmankerl, die Schwammerlbrühe, im Angebot. Frisches aus dem Backofen gibt es bei der Feuerwehr Wittschau-Preppach und Fische vom Grill bei Christian Kick. Eingebunden ins Fest ist auch die KLJB. Weiter ist eine Zuckerbäckerei auf der Burg, auch eine Metschänke wird betrieben.

Schaukämpfe und Gaukler

Das Spektakel ist auf dem Turnierplatz vor der Burg sowie im äußeren und inneren Burghof. Die Gäste können Markttreiben, Lagerleben, die Präsentation alter Handwerkskünste und Schaukämpfe bestaunen. Gaukler sind vor Ort. Am Samstag gegen 21 ist die Feuershow. Ein Falkner hat Vorführungen mit seinen Greifvögeln im Programm. Die Kinder können eine Knappenschule besuchen und die Besucher sich beim Sackschlagen, Bogenschießen oder Axtwerfen beteiligen. Mittelalterliche Klänge bieten die "Amici Musicae Antiquae" und ein Dudelsackspieler. Am Samstag von 10 bis 22 Uhr und Sonntag von 10 bis 18 Uhr läuft das Historische Burgfest. Am Sonntag um 14 Uhr ist der große Festzug aller Gruppen durch den Markt.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.