DJK-Damengymnastik-Gruppe zieht Bilanz
„Bewegung die beste Medizin“

Sport
Leuchtenberg
12.03.2016
15
0

Von 2 bis 70 Jahren haben bei der DJK-Damengymnastik-Gruppe alle Frauen eine sportliche Heimat. Das System der drei gleichberechtigten Vorsitzenden hat sich bewährt. Marga Schieder-Beierl, Renate Simon und Manuela Weißenburger bilden ein hervorragendes Team, "so dass es weiter aufwärts geht", stellte Ehrenvorsitzende Maria Winter in der Jahreshauptversammlung fest. Pfarrer Moses Gudapati hatte vorher den Gottesdienste für verstorbene Mitglieder zelebriert.

Sportlich für Frauen zwischen 18 bis 70 Jahr läuft es mit den Übungsleiterinnen Gerlinde Jahnker, Sieglinde Zitzmann und Silvia Rebl. Stepp-Aerobic, Skigymnastik, Nordic-Walking, Yoga, Zumba, Piloxing, Fit in die Weihnachten, die Fitnesswiese oder das Sportrevival runden das vielfältige Angebot ab. Dabei ist die Teilnahme hervorragend. "Wir werden immer älter und wollen länger jung bleiben, dafür ist Sport und Bewegung die beste Medizin", hob Zitzmann heraus. Zudem sei Sport der beste Stresskiller.

Das Kinderturnen mit 16 Kindern von zwei bis sechs Jahre leiten Kerstin Rauch und Steffi Malzer. Bald soll es auch ein Mutter-Kind-Turnen geben. Von 7 bis 14 Jahren sind die "Dancekids" in Aktion. Manuela Krämer berichtete, dass 17 Mädchen wöchentlich mit Spaß und Freude ohne Leistungsdruck Tänze einstudieren.

Trotz vieler Ausgaben für den sportlichen Bereich legte Petra Bodensteiner im Kassenbericht wieder ein Plus vor. Zweiter Bürgermeister Karl Liegl sprach von einem sportlichen Qualitätssiegel, das die Damengymnastikgruppe in der Marktgemeinde trägt. Zweiter DJK-Vorsitzender Robert Zirngibl bezeichnete die Gruppe als "große Bereicherung für den Hauptverein".
Weitere Beiträge zu den Themen: Leuchtenberg (19)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.