Fanclub hat eine Legende

Bürgermeister Anton Kappl (sitzend, von rechts) gratulierte den Gründungsmitgliedern Fritz Beer, Alfred Kick, Helmut Süß, Georg Kraus, Gerhard Kraus und Martin Süß sowie den weiteren Geehrten. Bilder: sl (2)
Sport
Leuchtenberg
16.06.2015
12
0

Der FCN-Fanclub Leuchtenberg hielt nicht nur eine Jahreshauptversammlung ab. Er feierte zugleich das 35-jährige Bestehen. Seit dreieinhalb Jahrzehnten ist Helmut Süß Vorsitzender des Vereins.

Für die Mitglieder gab es viel Lob und Anerkennung. Besonders für Süß, der seit 35 Jahren an der Spitze steht - die lebende Legende des Fanclubs sozusagen. "Wenn auch der 1. FC Nürnberg seit 2014 Rekordabsteiger ist, erhoffen wir mit dem neuen Trainer, dem Schweizer Renè Weiler, den erwünschten Erfolg und Kontinuität", sagte Süß.

Ausflug ins Club-Museum

Die Homepage soll wieder auf den neuesten Stand gebracht werden. Im Herbst ist ein Ausflug nach Nürnberg mit Besichtigung des Club-Museums und einer Stadionführung geplant. Als Vereinslokal wollen sie das DJK-Sportheim in Zukunft mitnutzen. Mit eigens geschneiderter Kleidung, passend zum Verein und Fest, werden die Mitglieder am Burgfest Ende August mit einem Stand vertreten sein. Auch am Landkreisstaffellauf nehmen sie im Herbst wieder teil.

Kassier Bernhard Wittmann berichtete von einem Plus in der Vereinskasse, obwohl Vereins-T-Schirts angeschafft wurden und der Fanclub für die Typisierungsaktion "Anja will leben" 200 Euro spendete. Gerhard Kammerer hatte die Kasse geprüft und für in Ordnung befunden.

Hannelore Süß sprach über die Aktivitäten des 65 Mitglieder starken Vereins. Bürgermeister Anton Kappl lobte den "sportlichen und gesellschaftlichen Verein", der sich in der Gemeinde immer einbringe. Der Rathauschef wünscht sich, dass der Vorsitzende auch die nächsten 25 Jahre Süß heißt. Der Leuchtenberger Verein sei älter als der Bezirk, stellte Bezirks-Organisator Dieter Altmann heraus und lobte die gute Führung. Er dankte Süß, dass er vom Bezirk auch Veranstaltungen übernommen habe und er überreichte ihm das Buch "Die Legende vom Club".

Aktivster Verein

Karl Teplitzky, Fanbeauftragter des Clubs, überbrachte die Grüße vom Aufsichtsrat, der Geschäftsstelle und dem Präsidenten. Süß erhielt einen Fußball mit Originalunterschriften, ein gerahmtes Mannschaftsfoto der Saison 2014/15 sowie einen Wimpel. Teplitzky stellte die Leuchtenberger als den aktivsten Fanclub heraus. Der Fanbeauftragte sprach auch über die sportliche Situation. Der Versuch 16 Spieler auszutauschen, habe nicht gut gehen können, "aber wir haben jetzt ein gutes Gerüst und einen Supertrainer". Deshalb hoffe er auf einen Aufstieg in der kommenden Saison.

Ingrid Schneider, Schriftführerin des Bezirks, überreichte von ihrem Stammtisch der Clubfans aus Spielberg-Schwarzenhammer ein Bild zum Jubiläum. Die Vereinsgeschichte von 35 Jahren ließ Georg Kraus Revue passieren. Am 28. Oktober 1980 wurde in der Ritterklause von neun Fußballbegeisterten Club-Fans der Verein gegründet. Seitdem ist Süß Vorsitzender.

Die Fans seien damals von einigen belächelt worden. Es entwickelte sich aber ein reges Vereinsleben. Treffen gab es jeden ersten Dienstag, in der alten Küche des heutigen "Burgkrug", dann im Bergstüberl und bei der Familie Süß. Mit einer selbstgenähten Fahne traten die Mitglieder das erste Mal in der Öffentlichkeit auf. Treffen mit anderen Fanclubs sowie Pokalturniere gingen regelmäßig über die Bühne. Zur 35-jährigen Gesichte des Vereins zählen auch die Jubiläen, die alle fünf Jahre gefeiert wurden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.