Anhänger außer Kontrolle [Aktualisierung]
Renault kracht auf A6 in schleudernden Opel

Vermischtes
Leuchtenberg
10.06.2016
4796
1
Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Freitag gegen 14 Uhr auf der A 6 in Fahrtrichtung Tschechien, kurz nach dem Parkplatz Wittschauer Höhe. Ein 37-jähriger Opel-Fahrer aus Wernberg-Köblitz war mit einem unbeladenen Anhänger unterwegs, als er aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts über den Stand- auf den Grünstreifen geriet. Daraufhin versuchte er gegenzusteuern, wodurch das Auto zurück auf die Fahrbahn schleuderte.

Der Renault eines 58-jährigen Nürnbergers, der auf der Überholspur unterwegs war, krachte daraufhin in die Fahrerseite des Opels. Völlig demoliert blieben beide Fahrzeuge an der Mittelleitplanke liegen. Zur Rettung des Unfallverursachers mussten die Feuerwehren aus Vohenstrauß und Oberköblitz das Dach des Fahrzeugwracks entfernen. Schwerverletzt brachte der Rettungshubschrauber den Wernberger ins Weidener Klinikum. Der Renault-Fahrer erlitt leichte und seine 49-jährige Beifahrerin schwere Verletzungen.

Es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau bis zum Autobahndreieck Oberpfälzer Wald. Die Staatsanwaltschaft zog zur Klärung der Unfallursache einen Gutachter hinzu. Die Autobahn war bis kurz nach 18 Uhr komplett gesperrt. Den Schaden schätzt die Autobahnpolizei Amberg auf rund 13.000 Euro. Rettungswagen aus Vohenstrauß, Weiden und Lohma sowie die Unterstützungsgruppe Rettungsdienst aus Vohenstrauß waren mit Notarzt Werner Duschner und dem Notarzt des Rettungshubschraubers vor Ort. Selbst auf der Umleitungsstrecke, der ehemaligen B 14, kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2702)Unfall (823)Autobahn A6 (40)
1 Kommentar
6
Johannes Bartl aus Vohenstrauß | 13.06.2016 | 14:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.