Beherzter Einsatz
Kripobeamter löscht Wohnhausbrand in Leuchtenberg

Mit einer Wärmebildkamera suchten die Wehren aus Leuchtenberg, Vohenstrauß, Roggenstein und Weiden das Dach nach Glutnestern ab. Bild: dob
Vermischtes
Leuchtenberg
02.05.2016
725
0

Bei einem Brand an einem Wohnhaus entstand am Montagnachmittag in der Ortsmitte mindestens 5000 Euro Schaden. Die erste Vermutung, dass sich im Haus die alleinstehende 84-jährige Besitzerin aufhält, bestätigte sich glücklicherweise nicht. Sie war gerade beim Einkaufen.

Der Kriminalbeamte Michael Kirchberger war mit seiner Lebensgefährtin auf Bauplatzsuche. Noch während er aus seinem Fahrzeug heraus eine Bewohnerin nach dem richtigen Weg fragte, sah er plötzlich eine schwarze Rauchsäule am Wohnhaus vor sich aufsteigen. Ohne lange zu überlegen, spurtete der Vohenstraußer über den steilen Weg an den Brandherd. Mit dem Gartenschlauch löschte er die Flammen. Hinter dem Einfamilienwohnhaus entzündete sich noch eine Gartenbank. Das Feuer hatte bereits auf den Dachstuhl übergegriffen. Nicht mehr lange, und das Anwesen wäre lichterloh in Brand geraten. Kirchberger zog sich bei seinem beherzten Einsatz eine kleine Brandwunde zu.

Als Brandursache nimmt die Polizei die starke Sonneneinstrahlung an. Hinter dem Haus fanden die Beamten Flaschen und verschmortes Plastik.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.