Brieftaubenverein „Bergbote“ steht vor dem Aus
Herber Schlag

Vermischtes
Leuchtenberg
21.10.2016
18
0

Allerorts werden die Brieftaubenzüchter und jene, die ihre Tauben zu Preisflügen setzen, weniger. In Leuchtenberg ging es in den vergangenen zwei Jahrzehnten rasant nach unten. Das Aushängeschild, der Verein "Bergbote", steht vor dem Aus. Die Gemeinschaft war die erste, die sich vor 43 Jahren in der Gemeinde gründete.

Hans Pausch war der Gründungsvorsitzende. Bis heute steht er an der Spitze des Vereins. Um eine Einsatzstelle zu bekommen, gründeten sich noch zwei weitere Organisationen: "Burgtreue" und "Heim zur Burg".

Vor etwa 20 Jahren ging die Kurve nach unten. Die alten Züchter hörten auf und junge kamen nicht mehr nach. Bei den drei Vereinen kehrte Stille ein. "Burgtreue" und "Heim zur Burg" bestehen noch auf dem Papier und das war beim Verein "Bergbote" in letzter Zeit nicht anders. Nun, nach 43 Jahren, als Vorsitzender gibt Pausch altersbedingt den Stab ab. Dafür hat er eine außerordentliche Mitgliederversammlung am 22. November, um 20 Uhr im Gasthof "Zum Burgkrug" angesetzt. Wie sich in Vorgesprächen herauskristallisierte, ist von den etwa 30 Mitgliedern niemand bereit, das Amt zu übernehmen, erklärte Pausch. Darum wird die Versammlung entscheiden, wie es weitergeht. Der Trend geht wohl hin zur Auflösung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Brieftauben (19)Brieftaubenverein Bergbote (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.