Dritt- und Viertklässler informieren sich in Kläranlage
Abwassermenge schier unvorstellbar

Vermischtes
Leuchtenberg
15.12.2015
56
0

Das Thema "Kläranlage - Wohin fließt unser Abwasser?" steht auf dem Lehrplan der dritten und vierten Jahrgangsstufe der Grundschule. Klassenleiter Johannes Arndt führte die Kinder zur zentralen Anlage der Gemeinde nach Michldorf. Dort empfingen Klärwärter Helmut Kellner, Stellvertreter Robert Rieder und Bürgermeister Anton Kappl die Besucher. Kellner erläuterte die verschiedenen Arbeitsgänge.

Kappl freute sich, dass die Kinder sehr wissbegierig waren. Sie hatten bei diesem Real-Unterricht sogar ihre Pause völlig vergessen. Besonders begeistert waren die Schüler, als ihnen Rieder im Labor echte Bakterien, sogenannte Mikroorganismen, unter dem Mikroskop zeigte.

Unvorstellbar war für die Kinder die Menge an Abwasser, die jedes Jahr durch die Anlage läuft: 90 000 Kubikmeter werden gereinigt und dem Bach wieder zugeführt. Diese Menge machte Arndt den Kindern an einem Beispiel deutlich: "Das ist eine so große Menge an Abwasser, wie wenn die ganze Schule in Leuchtenberg jedes Jahr 55 Mal volllaufen würde."

Bürgermeister Kappl lobte die Kinder für ihr großes Interesse. Die Klärwärter Kellner und Rieder dankten vor allem Klassenleiter Arndt, dass sie eine große gemeindliche Aufgabe vorstellen durften. Die Kinder gingen auch noch durch den Ort, öffneten mit Kellner die Kanaldeckel und verfolgten so den Weg des Abwassers von den Häusern zur Kläranlage.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schule (583)Klärwärter (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.