Feuerwehr Wittschau-Preppach
Mit „Springtime“ auf Erfolgskurs

Ernst Roth (Dritter von links) bekam eine Urkunde für 40 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Wittschau-Preppach. Margareta Schieder-Beierl wurde für 10 Jahre geehrt. Bild: fjo
Vermischtes
Leuchtenberg
21.01.2016
51
0

In der Jahresversammlung der Feuerwehr Wittschau-Preppach drehte sich eine ausgiebige Diskussion um die "Springtime"-Disco-Nacht. Vor allem ein Punkt bedurfte der Klärung.

Preppach. Vorsitzender Klaus Beierl lobte die Macher und Erfinder dieses Fests angesichts des zunehmenden Erfolgs, was mit Zahlen inklusive grafischer Darstellung untermauert war. Kräftiger Applaus der Mitglieder bestätigte das Lob.

Vehementer Widerspruch


Erst gegen Ende der Versammlung kam Ernst Roth als Kassenprüfer nochmals auf die seit Jahren steigenden Umsätze bei den "Springtimes" zu sprechen. Mit seiner Vermutung eines erhöhten Getränkeausschanks erntete er jedoch vehemente Widersprüche. Klarheit gab es erst, als die nach Jahren aufgesplitteten Besucherzahlen in die Diskussion einflossen. Dies sei der Grund für Aufwärtsentwicklung.

Im Jahresbericht erwähnte Beierl die Anschaffung neuer Vereinskleidung, wobei die Entscheidung auf eine rote Ausführung gefallen sei. Als Erlös der "Bio-Glühweinnacht" habe die Feuerwehr 300 Euro erhalten, diese Summe jedoch bei Aktion "Styling gegen Krebs" in Vohenstrauß an die Kinderkrebshilfe weitergegeben.

Für den Anbau einer Toilettenanlage an das Gerätehaus sparte der Vorsitzende nicht mit Dank: "Wir haben gute Leute in unserem Verein." Außerdem erntete Albert Stangl viel Beifall für die von ihm organisierte Befestigung einer Fläche von 160 Quadratmetern im Umfeld mit Rasengittersteinen. Zu den heuer geplanten Maßnahmen rechnete Beierl den bereits in Auftrag gegebenen Fahnenschrank.

Weiter steuerten Schriftführer Martin Ram und Kassier Anton Simon ihre Berichte bei. Über die Aktivitäten seiner 32 Aktiven, darunter 4 Frauen, informierte Kommandant Hermann Federl. Die beiden Brände in Döllnitz und Wieselrieth kamen mit den Übungen zur Sprache. Ein Überblick der Ausbildungen und zu den Anschaffungen wie Digitalfunkgeräte oder Blitzlicht folgten. Für dieses Jahr sei der Umbau des Anhängers für die neuen Geräte vorgesehen.

Einen Überblick über die Jugendfeuerwehr mit ihren elf Mitgliedern gab Jugendwart Stefan Stangl. Patricia Simon, Lena Beierl und Andreas Federl sind in die aktive Truppe gewechselt. Zweiter Bürgermeister Karl Liegl und Kreisbrandmeister Martin Weig aus Vohenstrauß würdigten die Leistungen der Mitglieder.

Treue Mitglieder


Außerdem ehrten die Verantwortlichen Margarete Schieder-Beierl und Josef Klier für jeweils 10 Jahre Treue. Seit 40 Jahren gehören Ernst Roth, Konrad Ram, Josef Gollwitzer und Hermann Stangl dazu.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.