Leerstände
"Kommune sind die Hände gebunden"

Vermischtes
Leuchtenberg
17.03.2016
5
0

Leerstände von Häusern sind auch in Leuchtenberg ein Ärgernis. Explizit sind es zwei Objekte in der Ortsmitte. Wenn diese Häuser außen hergerichtet würden, sei schon einmal ein Problem beseitigt, erklärte Richard Süß in der Marktratssitzung. Er bezog sich auf die zwei Häuser, die dem Verfall entgegen siechen.

Der Marktrat fragte Bürgermeister Anton Kappl, ob hierauf die Gemeinde Einfluss nehmen könne. Der Rathauschef machte deutlich, dass dies auch für ihn kein befriedigender Zustand sei. Allerdings handle es sich um Privatbesitz. Solange von den Gebäuden kein Sicherheitsrisiko ausgehe, "sind der Kommune die Hände gebunden". Im Falle eines Anwesens mitten im Ort (Bild) handelt es sich um eine Erbengemeinschaft, deren Besitzer in Amerika sitzen und die sich über ihr Haus in der Oberpfalz wohl keine Gedanken machen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.