OWV blickt auf ereignisreiches Jahr zurück
Zunftbaum schlägt keine Wurzeln

Langjährige und verdiente Mitglieder, an der Spitze Georg Selch für 40 Jahre (sitzend, Mitte), ehrte der OWV bei der Jahreshauptversammlung. Bilder: fz (2)
Vermischtes
Leuchtenberg
18.02.2016
31
0

Der Mond hat seine Kraft verloren. Selbst in der Mondphase abgesägt und dann hergerichtet, aufgestellt im Frühjahr und im Herbst wieder abgebaut, hat der Zunftbaum in Leuchtenbergs Ortsmitte schlapp gemacht. OWV-Vorsitzender Michael Schwabl spricht von Materialermüdung.

Selbstverständlich werde es wieder einen neuen Zunftbaum geben, war sich Schwabl sicher, aber nur nicht heuer. Im Herbst hat man das großes Aushängeschild abgebaut und da gab es den Geist auf. Nun soll ein neuer Baum kreiert werden. Bürgermeister Anton Kappl sagte in der Jahreshauptversammlung im Gasthof Meier zu, dass der Gemeindewald da was hergibt.

Ansonsten zeichnete Schwabl ein Bild an Aktivitäten, die der OWV das ganze Jahr verfolgt. Die große Zahl an Ruhebänken werden durch Hans Beer gewartet. Hans Reintsch kümmert sich um die Wanderwege. Josef Schieder betreut die unzähligen Nistkästen. Gerhard Kammerer organisiert die Wanderungen. Und Naturschutzwart Anton Kappl setzt Akzente in Sachen Landschaftspflege. Ein Beispiel sei die Pflege des "Hellen Stein" in Steinach als Kulturdenkmal in Zusammenarbeit mit der Naturschutzbehörde.

Weiter ging Schwabl auf das intakte Innenleben des OWV ein. Der Obstbaumschneidekurs mit 55 Interessierten auf der Streuobstwiese der Mosterei Bernhard in Steinach, das Hoffest sowie das Adventssingen in der Döllnitzer Kirche hob er heraus. Zudem sei die Beteiligung der Kinder beim Ferienprogramm in der Mühlenbäckerei in Lückenrieth großartig gewesen. Mit "Rund um Leuchtenberg" gibt es einen neuen Wanderweg, der gut angenommen werde.

Der OWV hat 282 Mitglieder. Mit einem Plus von 672 Euro fürs abgelaufene Jahr legte Heike Gebhardt einen guten Kassenbericht vor. Daraus ging aber auch hervor, dass der Verein im vergangenem Jahr noch 515 Euro in den Zunftbaum investiert hatte. Josef Schärtl und Bepp Gollwitzer als Kassenprüfer hoben die Arbeit von Gebhardt in ihrem Kassenprüfbericht heraus.

Von einem besonderen Verein für die Marktgemeinde mit einem besonderen Vorsitzenden sprach Bürgermeister Kappl. Der Gemeindechef stellte heraus, dass nicht nur die Innen-, sondern auch die Außenwirkung des OWV von großer Bedeutung für Leuchtenberg sei. So gehe der überregionale Goldsteig-Wanderweg durch die Gemeinde. "Der Verein schafft hier mit der Pflege der Infrastruktur ein Aushängeschild." Der Vorsitzende des OWV-Hauptvereins Armin Mesner stellte heraus, dass Leuchtenberg etwas besonders unter den 11 000 Mitgliedern des Hauptvereins sei.

EhrungenFür 40 Jahre im OWV wurde Georg Selch geehrt. Weiter für 25 Jahre Irmgard Maier, Erich Kick, Helmut Troppmann und Michael Schwabl. Für 15 Jahre wurden Renate Kraus und für 10 Jahre Josef Baier, Hermann Gebhardt, Anton Kappl und Rita Lingl ausgezeichnet.

Als besondere Auszeichnung überreichte Hauptvereinsvorsitzender Armin Mesner für herausragende Leistungen um dem OWV und seine Ziele an Josef Schwabl, Gerhard Pausch, Martin Süß und Bürgermeister Anton Kappl nebst Urkunde die Ehrennadel des Hauptvereins. (fz)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.