OWV und Bürgermeister unterstützen Helfer vor Ort

Vermischtes
Leuchtenberg
31.03.2016
9
0
Leuchtenberg. Nachträgliches Ostergeschenk für die Helfer vor Ort (HvO): Vom OWV gab es 250 Euro, und Bürgermeister Anton Kappl (rechts) legte noch einen Hunderter dazu. Die HvO hatten sich im Februar gegründet. Bisher haben die 14 Mitglieder bereits 10 Einsätze hinter sich. OWV-Chef Michael Schwabl (Fünfter von rechts) hob die ehrenamtliche Arbeit der Helfer heraus, die mit der Spende unterstützt werden soll. Zugleich solle sie auch Initialzündung für weitere Spenden sein. Der Rathauschef erwähnte, dass die HvO die Ausbildung und Ausstattung vom Bayerischen Roten Kreuz bekommen, aber durch das Geld noch wichtiges Zusätzliches angeschafft werden kann. HvO-Leiter Christian Messer (Dritter von links) betonte, dass eigens schon ein Spendenkonto eingerichtet wurde und das Geld ausschließlich bei den Leuchtenberger Helfern bleibt. Personellen würde man gerne noch ein paar Mitglieder mehr haben, die sich als HvO engagieren. Wer Interesse hat, kann sich bei einem der Ehrenamtlichen melden. Es wird damit gerechnet, dass die HvO heuer auf über 70 Einsätze kommen. Bild: fz
Weitere Beiträge zu den Themen: OWV (58)Helfer vor Ort (75)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.