Reservistenkameradschaft Leuchenberg
Gerhard Kammerer der König

Nicole Kammerer (Mitte), Gerd Scharff (links), Josef Pausch (Dritter von links), Gerhard Kammerer (Vierter von rechts) und Manuel Tschierschke (Zweiter von links) waren die besten Schützen bei der Vereinsmeisterschaft der Reservisten. Vorsitzender Alfred Kick (Dritter von rechts), Ehrenvorsitzender Werner Kunz (rechts), zweiter Bürgermeister Karl Liegl (Vierter von links) und Jürgen Scharff (Zweiter von rechts) gratulierten. Bild: sl
Vermischtes
Leuchtenberg
01.03.2016
56
0

Der Höhepunkt bei der Leuchtenberger Reservistenkameradschaft (RK) war erneut die Vereinsmeisterschaft am Schießstand in Roggenstein. In der Hauptversammlung im Gasthof Maier ehrten die Verantwortlichen die Sieger.

Bei dem Treffen, an dem mehr als 50 Prozent der Mitglieder teilnahmen, ließ Vorsitzender Alfred Kick noch vieles anderes Revue passieren. Gerd und Jürgen Scharff ehrten die Sieger. Am Wettbewerb mit der Großkaliberpistole nahmen 7 Schützen teil. Gerd Scharff (81 Ringe) belegte den ersten Platz vor Alfred Kick (74) und Manuel Tschierschke (38). Bei den Luftgewehrschützen gewann Josef Pausch (70), gefolgt von Alfred Kick (68) und Gerd Scharff (67).

Beim Königsschießen mit dem Luftgewehr stand Gerhard Kammerer ganz oben auf dem Treppchen. Platz zwei ging an Georg Kraus und Rang drei an Tschierschke. Beim Glücksschuss mit dem Kleinkalibergewehr war Tschierschke nicht zu schlagen. Auf Platz zwei kam hier Siegfried Kammerer und Platz drei Georg Kraus. Die beste Schützin Nicole Scharff wurde als einzige Frau extra belohnt. Auch zweiter Bürgermeister Karl Liegl gratulierte den erfolgreichen Teilnehmern.

Kick hoffte, dass es heuer wieder eine Rallye geben wird. Dabei kamen die Erinnerung von 1991 hoch bei der Rallye nach Verdun. So wäre es der Wunsch von Ehrenvorsitzendem Werner Kunz, die Veranstaltung mit dem Jubiläum 100 Jahre Schlacht bei Verdun zu verbinden. Im Mai oder Juni wird ein Marsch der Verbundenheit im Altlandkreis angeboten.

Wie die Reservistenkameradschaften in Zukunft bezeichneten werden sei nicht mehr klar, "und die Problematik der immer älter werdenden Mitgliedern ist nicht ohne", sagte der Vorsitzende. Schriftführer Kammerer stellte heraus, dass die RK jährlich am Volkstrauertag die Ehrenwache am Mahnmahl übernimmt. Über ein Plus berichtete Kassier Jürgen Scharff. Thomas Kick bescheinigte korrekte Buchführung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.