Schnelles Internet für Leuchtenberger Ortsteile
Zehn Kilometer Glasfaserkabel

Bürgermeister Anton Kappl (Mitte) unterzeichnete mit Enrico Delfino, Regio-Manager der Deutschen Telekom, den Vertrag für den Ausbau der Phase 2 des Internets. Geschäftsleiter Marc Rupprecht (links) achtete auf die Einhaltung der Vereinbarungen. Bild: bey
Vermischtes
Leuchtenberg
23.09.2016
34
0

Sieben Leuchtenberger Ortsteile bekommen bald schnelle Internetverbindungen. Der Vertrag zur zweiten Phase des Ausbaus mit der Deutschen Telekom ist unter Dach und Fach.

Am Donnerstagnachmittag unterzeichneten Bürgermeister Anton Kappl und Enrico Delfino, Regio-Manager der Deutschen Telekom, das Abkommen, mit dem die Ortsteile Steinach, Unternankau, Kleßberg, Kleinpoppenhof, Hermannsberg, Burgmühle und Schmelzmühle mit 45 Haushalten schnelles Internet mit bis zu 200 Megabit pro Sekunde erhalten.

Wie Wasserversorgung


Zehn Kilometer Glasfaserkabel werden dazu verlegt, jedes Haus erhält einen eigenen Anschluss. Jetzt beginnt für die Telekom die Feinplanung mit der Auswahl der entsprechenden Tiefbaufirmen, der Bestellung von Material und der Schaffung der weiteren Voraussetzungen für den Beginn der Arbeiten. Die Hauseigentümer werden noch kontaktiert und müssen eine Einverständniserklärung unterschreiben, dass von den Glasfasernetz-Verteilern die Kabel direkt ins Haus verlegt werden dürfen. Bürgermeister Kappl misst indes dem Ausbau des Internets die gleiche Bedeutung zu wie der öffentlichen Wasserversorgung.

Mit der Umsetzung der Phase 1 besteht laut dem Marktoberhaupt große Zufriedenheit, wenngleich auch technische Probleme den Abschluss der Arbeiten über den ursprünglichen Fertigstellungstermin (16. September) hinaus verzögern. Nach den Worten Kappls werde die Maßnahme aber in drei bis vier Wochen abgeschlossen sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.