Segen für Häuser in Döllnitz
Sternsinger ziehen in drei Gruppen los

Vermischtes
Leuchtenberg
07.01.2016
6
0
Döllnitz. "Die Sehnsucht war es, die die Sterndeuter trieb, damit sie sich auf dem Weg machten, um das Kind in der Krippe zu suchen", sagte Pfarrer Moses Gudapati in seiner Predigt. Am Dreikönigstag stellte er dies beim Festgottesdienst in der St.-Jakobus-Kirche deutlich heraus. Am Volksaltar sprach er ihnen den Segen aus und dann zogen sie los. Zwölf Ministranten, Mädchen und Buben, waren verkleidet als Caspar, Melchior und Balthasar, der Sternträger begleitete sie. In drei Gruppen waren sie in der Expositur Döllnitz mit ihren dazugehörigen Ortschaften und der Filialkirche Woppenrieth unterwegs. An die Türen schrieben oder klebten die Heiligen Drei Könige den Segensspruch und baten um Spenden für Kinder in Bolivien. In jedem Haus wurde ihre Spendendose gefüllt und sie bekamen auch Süßigkeiten. Pfarrgemeinderatssprecher Michael Bodensteiner und Oberministrantin Ann-Katrin Weißenburger hatten mit den Ministranten die Vorbereitungen getroffen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sternsinger (123)Dreikönigstag (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.