Alarmierender Zustand

Sie sollen den SC Luhe-Wildenau in den nächsten zwei Jahren führen (von links) Annika Fritsch (Abteilungsleiterin Turnen), Schriftführer Walter Ebenschwanger, Beisitzer Josef Rauch, Nicole Kummer (Jugendleiterin Kegeln), Stefan Köhler (Jugendleiter Fußball), Vorsitzender Willi Hagler, Beisitzer Christian Maier, Beisitzer Jürgen Ebenschwanger, Beisitzer Fabian Ippisch, Andrea Imbs, Christian Duschner, Gerhard Kres (Abteilungsleiter Kegeln) und Beisitzer Markus Argauer. Bild: bey
Lokales
Luhe-Wildenau
20.04.2015
46
0

Kaum Mitglieder, die im Vorstand mitarbeiten wollen. Ein Vorschlag zur Satzungsänderung, der eine Vereinsauflösung erleichtern würde. Und die Ungewissheit, ob es in der kommenden Saison noch eine erste Mannschaft gibt. Beim SC Luhe-Wildenau kriselt es gewaltig.

Vorsitzender Willi Hagler bedauerte in der Jahreshauptversammlung die mühevolle Suche nach ehrenamtlich Tätigen. Der Verein zählt laut Schriftführer Georg Dirscherl 498 Mitglieder (Vorjahr: 512). 328 Mitglieder gehören der Fußballabteilung an.

Nur der Vorsitzende dafür

Hagler brachte den Vorschlag zur Satzungsänderung hinsichtlich einer möglichen Vereinsauflösung ein. Ausdrücklich betonte der Vorsitzende, dass dies eine rein formelle Beschlussfassung sei. Nach der derzeitigen Satzung müssen dreiviertel der stimmberechtigten Mitglieder einer Auflösung zustimmen. Laut dem Vorschlag sollten dafür nur noch dreiviertel der bei einer Sitzung anwesenden Mitglieder nötig sein. Mit seinem Vorschlag stand Hagler alleine da. Bei der Abstimmung hob der Vorsitzende als einziger die Hand.

Keine Probleme gab es zur Satzungsänderung, die eine Aushändigung von Aufwandsverzichtsbescheinigungen an Mitglieder ermöglicht. Die bisher in Vielzahl ausgestellten Spendenbescheinigungen an Mitglieder waren laut Vorsitzendem dem Finanzamt ein Dorn im Auge.

Die Neuwahlen begannen mit einem Novum. Nachdem der Ablauf einer Wahl nicht vorgeschrieben sei, wählte die Versammlung zunächst die Beisitzer: Markus Argauer, Christian Duschner, Siegfried Goschler, Andrea Imbs, Fabian Ippisch, Jürgen Ebenschwanger, Christian Maier und Josef Rauch. Diesen Mitgliedern können laut Hagler besondere Aufgaben übertragen werden. Hagler bleibt Vorsitzender. Stellvertreter ist nach wie vor Norbert Stich. Das Amt des Schriftführers übernimmt Walter Ebenschwanger. Für das Amt des Kassiers wurden keine Wahlvorschläge abgegeben. Diese Aufgabe werden sich die Beisitzer Siegfried Goschler und Jürgen Ebenschwanger zusammen mit Hagler teilen. Die Kasse prüfen weiterhin Georg Mutzbauer und Georg Hägler.

Trainer soll bleiben

Die Fußballabteilungsleitung leitete bisher ein vierköpfiges Team, das jedoch seine Arbeit nicht weiterführt. Drei vorgeschlagene Mitglieder lehnten die Mitarbeit ab, die Fußballabteilungsleitung bleibt somit für zwei Jahre vakant. Dies sei mitten im Spielbetrieb und mit Blick auf die neue Saison sehr bedauerlich, kommentierte Hagler. Neuer Fußballabteilungsleiter Jugend ist Stefan Köhler. Die Kegelabteilung führt Gerhard Kres, sein Stellvertreter ist Michael Grünwald. Neue Jugendleiterin Kegeln ist Nicole Kummer, neue Abeilungsleiterin Turnen Annika Fritsch. Insgesamt wertete Hagler die Wahlen als "gute Lösung". Er wolle versuchen, aktiv bei der Fußballmannschaft zu sein und werde sich auch einsetzen, den Trainer zu halten. Ob es in der kommenden Saison noch eine erste Mannschaft geben wird, ist unklar. Mit den Spielern seien noch keine Gespräche geführt worden.

Einige Mitglieder kritisierten den späten Termin der Jahreshauptversammlung. Als "unmöglich" wurde die erfolglose Suche nach einem Fußballabteilungsleiter bezeichnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.