Am Sonntag Segen für das Gedächtniskreuz in Sperlhammer
Erinnerung an Georg Holler

Lokales
Luhe-Wildenau
11.10.2014
10
0
Auf Einladung von SPD und Oberpfalzverein Luhe-Wildenau segnen Pfarrer Heribert Engelhardt und Pfarrer Martin Valeske am Sonntag, 12. Oktober, um 17 Uhr in Sperlhammer das Gedächtniskreuz für Georg Augustin Holler.

Der spätere Komponist, Stadtmusikmeister und Herzögliche Musiklehrer wurde in Sperlhammer geboren und besuchte in jungen Jahren das Benediktinergymnasium in Freising. Schon in dieser Zeit entdeckte er die Liebe zur Musik.

Bereits 1763 wurde eine Schulkomödie mit seinen Kompositionen aufgeführt. "Bürger und Musiker" hatte sich der Sperlhammerer genannt, der sich vier Jahre später als Nachfolger des Stadtmusikers Franz Albert bewarb. Am 13. Februar 1814 verstarb der Komponist völlig erblindet in München. "Wikipedia" stellt fest: "Eventuell könnte Holler einer jener fünf Stadtmusikanten gewesen sein, die Wolfgang Amadeus Mozart Anfang Oktober 1777 im Münchner Gasthof ,Zum schwarzen Adler' in der Kaufingerstraße mit einer "Musique" für zwei Klarinetten, zwei Hörner und Fagott gehört hat." In einem Brief an seinen Vater Leopold nach Salzburg soll er anerkennend festgestellt haben: "Sie spiellten gar nicht übel zusammen."

Nach der Begrüßung durch den SPD-Vorsitzenden Karl Hauser wird Josef Eimer den Lebenslauf des Barockmusikers Holler Revue passieren lassen. Nach Dankesworten von Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Preißer sind alle Besucher in das Gasthaus Freller eingeladen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.