Begegnungsfest mit Flüchtlingen

Ein Helferkreis will sich in Luhe-Wildenau um die Flüchtlinge im Ort kümmern. Weitere Mitglieder sind willkommen. Bild: hfz
Lokales
Luhe-Wildenau
01.12.2015
23
0

15 Bürger sind einem Aufruf gefolgt. Sie haben in der vergangenen Woche im Pfarrheim in Luhe einen Helferkreis gegründet, der sich um die Asylbewerber im Ort kümmert.

Die Initiatoren Johannes Käs und Susanne Schwab zeigten sich sehr erfreut über die positive Resonanz und die Bereitschaft zum freiwilligem Engagement. Wie bereits bei einem Vortrag vor wenigen Wochen nahm auch Raimunda Brusokaite von der Weidener Caritas-Asylberatung teil und stand mit fachkundigem Rat zur Seite. Mit Fotos und ihren Lebensgeschichten stellte Schwab einige der in der Gemeinde untergebrachten Asylbewerber vor. Im Laufe des Abends wurden bereits erste Vorschläge und konkrete Hilfsangebote gemacht.

Um mit den nun nicht mehr ganz so fremden Menschen persönlich Kontakt aufnehmen zu können, beschlossen die Teilnehmer, ein Begegnungsfest zu veranstalten. Es soll am Sonntag, 13. Dezember, von 14 bis 16 Uhr im Pfarrheim Luhe steigen. Alle Bürger sind eingeladen, dabei die Menschen aus Albanien, Syrien, dem Irak und Äthiopien näher kennenzulernen und etwaige Vorurteile abzubauen. Sowohl die Asylbewerber als auch einheimische Besucher werden gebeten, eine Kleinigkeit zum Essen oder Plätzchen mitzubringen. Beides sollte aber keinen Alkohol und kein Schweinefleisch enthalten. Für Getränke ist gesorgt.

Der Helferkreis sucht weitere Mitstreiter. Schwab appelliert zudem an die Aufgeschlossenheit der "Unentschlossenen, Ablehnenden und Ängstlichen" in der Gemeinde. "Wir dürfen die Augen vor der Realität nicht verschließen."

Die Flüchtlinge seien nunmal da, weitere würden kommen. "Sie kommen trotz Zäunen und Mauern, weil sie keine andere Chance haben. Wir können sie aufnehmen und integrieren in unserer Gesellschaft oder sie ausgrenzen - und immer als Fremde behandeln."
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.