Erste Anpassung seit zwölf Jahren - Splittung auf Kubikmeter und Grundfläche
Abwassergebühren steigen

Lokales
Luhe-Wildenau
04.12.2015
11
0
Eins war Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Preißer wichtig: Die Herstellungsbeiträge für Abwasser und Wasser seien in der Marktgemeinde vergleichsweise sehr moderat. Gewöhnlich werden sie alle drei oder vier Jahre "kostendeckend" angepasst. In Luhe-Wildenau gab es die bislang letzte Beitragsanpassung 2003. Nach zwölf Jahren wurden die Gebühren deshalb nun auf den Prüfstand gestellt - und erhöht.

Geschäftsleiter Alfred Gilch legte in der Marktratssitzung eine an die neue Mustersatzung angepasste Entwässerungs- und Wasserabgabesatzung vor. Zudem präsentierte er eine neue Globalberechnung für die Beiträge und Gebühren. Danach wäre eigentlich eine Erhöhung von 1,60 Euro pro Kubikmeter eingeleitetes Abwasser auf 2,38 Euro nötig.

Allerdings gibt es daneben die Möglichkeit der Splittung, welche die Räte auch verabschiedeten: Demnach fallen 1,99 Euro für den Kubikmeter Abwasser an. Zudem werden acht Cent pro Quadratmeter versiegelte Grundstücksfläche pauschal einmal im Jahr erhoben. Wenn's hoch komme, fielen da für ein Grundstück 15 Euro an, resümierte Bürgermeister Preißer. Gilch bestätigte auf Anfrage von Johann Kick, dass eine Befreiung von den acht Cent möglich sei, wenn Oberflächenwasser nachweislich nicht in die Abwasseranlage eingeleitet wird.

Beim Wasser wurden die neuen Herstellungsbeiträge für den Quadratmeter Grundstücksfläche mit 1,16 Euro (bisher 1,55 Euro) und für die Geschossfläche mit 7,60 Euro (bisher 6,25 Euro) berechnet. Die Verbrauchsgebühr für den Kubikmeter erhöht sich von 1,62 auf 1,72 Euro. Die Beiträge und Gebühren wurden einstimmig verabschiedet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.