KAB-Reisefreunde erkunden in Ungarn Land, Leute und Lipizzaner

KAB-Reisefreunde erkunden in Ungarn Land, Leute und Lipizzaner (mue) Schöne Tage in Ungarn verbrachten die KAB-Reisefreunde. Vom Hotel "Marina" in Balatonfüred am Plattensee aus starteten sie zu Besichtigungsfahrten. Auf der Balaton-Rundfahrt ging es zunächst auf die Halbinsel Tihany. Von der Anhöhe mit einer ehemaligen Benediktinerabtei war ein herrlicher Blick über den See möglich. In Örvenjes nutzten alle die Gelegenheit, aus der "Quelle des ewigen Lebens" zu trinken. In Heviz besichtigte die Gruppe
Lokales
Luhe-Wildenau
17.10.2015
9
0
Schöne Tage in Ungarn verbrachten die KAB-Reisefreunde. Vom Hotel "Marina" in Balatonfüred am Plattensee aus starteten sie zu Besichtigungsfahrten. Auf der Balaton-Rundfahrt ging es zunächst auf die Halbinsel Tihany. Von der Anhöhe mit einer ehemaligen Benediktinerabtei war ein herrlicher Blick über den See möglich. In Örvenjes nutzten alle die Gelegenheit, aus der "Quelle des ewigen Lebens" zu trinken. In Heviz besichtigte die Gruppe das Thermalbad Heviz, in Budapest führte das Regierungsviertel, die große Markthalle und den Gelletberg mit der Freiheitsstatue. Eine Schifffahrt auf der Donau rundete den Tag ab. Bei der Fahrt in die Puszta mundete die Gulaschsuppe. Für beste Unterhaltung sorgten Vorführungen mit den Lipizzanerpferden. Den Tag zur freien Verfügung nutzen die Teilnehmer zu einer Bocklbahn-Stadtrundfahrt und einem Stadtbummel. Humorvoll waren die Erläuterungen des ungarischen Reiseleiters Timor. Wegen des Flüchtlingsproblems musste die Heimreise auf Umwegen erfolgen. Josef Pollak hatte die Sechstagesfahrt organisiert. Bild: mue
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.