"Kreisl" vor den Augen?

Lokales
Luhe-Wildenau
16.10.2014
0
0

Die Glaubenwieser im Sitzungssaal waren entsetzt. Etwa 950 Meter von ihrem Ort entfernt könnte sich schon bald ein Windrad drehen. Eine Voraussetzung, die Herausnahme des Grundstücks aus dem Naturpark "Nördlicher Oberpfälzer Wald", schuf der Marktgemeinderat.

Das Gremium stimmte ohne Wortmeldungen dem Antrag der Neumarkter Firma Bögl/Wiesner zu. Sie will das Grundstück, das einem Marktrat gehört, pachten. "Es geht um die Zustimmung des Gremiums zur Herausnahme des Areals aus der Naturparkfläche, nicht um eine Baugenehmigung", verdeutlichte Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Preißer und legte ein Gutachten des Antragstellers Bögl/Wiesner vor.

Demnach sei Glaubenwies weder von Lärm noch von Schattenwurf des geplanten Windrads betroffen. Ausnahme seien einige der weiter oben liegenden Luher Anwesen. Sie müssten für maximal 15 Minuten am Tag, wenn die Sonne scheint, Schatten in Kauf nehmen, heißt es in dem Schreiben. "Aufgrund der Vorlagen, die wir nicht anzweifeln können, müssen wir davon ausgehen, dass alle rechtlichen Anforderungen eingehalten werden", sagte Bürgermeister Preißer. Genehmigungsbehörde sei das Landratsamt. Die Gemeinde gehe davon aus, dass die Fachbehörde das Gutachten exakt prüfen werde, fügte der Rathauschef an.

Preißer verlas den Antrag von fünf der sieben Glaubenwieser Anrainer, in dem sich diese vehement gegen das Vorhaben aussprechen. Weil es im Sitzungssaal immer unruhiger wurde, gab Preißer den Glaubenwiesern Rederecht.

Sie forderten die Markträte auf, sich gegen die Herausnahme des Areals aus dem Naturpark auszusprechen. Das sei eine vorgezogene Zustimmung. Zudem befürchteten sie, dass weitere Windkraft-Anlagen folgen. "Ich will nicht aus meinem Haus rausschauen, und die Kreisl drehen sich vor meinen Augen", sagte ein aufgebrachter Glaubenwieser. Der Beschluss des Marktrats fiel am Ende einstimmig, und ohne jegliche Wortmeldung aus dem Gremium.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.