Marktrat Luhe-Wildenau gibt Geld - Nur Schützen müssen noch Antrag stellen
Bescherung für Vereine

Lokales
Luhe-Wildenau
06.03.2015
1
0
Der Marktrat beschloss Zuschüsse an Vereine und Organisationen. Die Büchereien in Luhe und Oberwildenau erhalten je 520 Euro; der Zuschuss für das Pfarrheim Luhe entfällt, dafür dürfen die kirchlichen Vereine das Feuerwehrhaus Luhe nutzen. Für das Pfarrheim Oberwildenau zahlt die Gemeinde außer dem Raum auch Strom und Heizung.

Für die Pflege der Spielplätze erhalten die Siedlergemeinschaften Luhe 350 Euro sowie die CSU Oberwildenau und das Vereinskartell Neudorf je 150 Euro. Die Siedlergemeinschaft Luhe, die Junge Union Oberwildenau und das Vereinskartell Neudorf bekommen das gleiche Geld wie in den vergangenen Jahren. 2016 sollen die Zuschüsse indes verdoppelt werden.

Neue Schaukel

Wegen der 2014 gezahlten Rechnungen für die Spielplätze in Neudorf und Oberwildenau erhält die JU Oberwildenau die Differenz zwischen dem bisher bezahlten Betrag und 750 Euro sowie die Siedlergemeinschaft Luhe 750 Euro nach Vorlage der Rechnungen für Instandsetzungen. Ab 2016 sollen Reparaturen an beanstandeten Geräten mit 50 Prozent vom Markt bezuschusst werden. Einigkeit besteht, für den Spielplatz am Koppelberg II bei Bedarf eine neue Schaukel zu kaufen. Für die Blaskapelle Oberwildenau wird neben den Entschädigungen für das Spielen an besonderen Festtagen ein Zuschuss von 200 Euro gewährt.

Zuschuss für Musikschule

Die Anton-Bruckner-Musikschule erhält pro Schüler aus der Marktgemeinde unter 17 Jahren 5,50 Euro pro Monat mit der Auflage, diesen Zuschuss zur Verringerung des Schulgeldes für die Musikschüler aus der Marktgemeinde zu verwenden. Daneben wird der Musikschule die Miete für die Unterrichtsräume mit 100 Euro im Monat als Personalkostenzuschuss erstattet.

Für Auftritte an Festtagen bekommen Musikkapellen je 130 Euro zu Fronleichnam, maximal 155 Euro zum Volkstrauertag in Oberwildenau, Luhe und Neudorf und je 180 Euro zum "Schutzengelfest" in Luhe, bei der Kirchweih in Oberwildenau und beim Barbarafest in Neudorf. Für den FC Luhe-Markt, den SC Luhe-Wildenau, und den TSV Neudorf werden die Wasser- und Kanalgebühren sowie für den FC Luhe-Markt und den TSV Neudorf als Ausgleich zu den Wasserförderungs- und Stromkosten je 520 Euro gewährt. Daneben erhalten die drei Sportvereine für laufende Unkosten eine Förderung, die sich anteilig nach der Mitgliederzahl richtet. Die Förderpauschale für laufende Unkosten beträgt 6500 Euro.

Neue Noten für "Lyra"

Nachdem die Schützengilde Luhe aus dem Bayerischen Sportschützenbund ausgetreten ist, erhält sie seit zwei Jahren 450 Euro zum Unterhalt des Schützenheims. Dieses Jahr soll der Betrag nur nach einem gesonderten Antrag eines neuen Vorstands ausbezahlt werden, da die Schützen ihr Heim der Feuerwehr für die Christbaumversteigerung nicht zur Verfügung gestellt haben.

Der Gesangverein "Lyra" darf sich über 100 Euro für neue Noten freuen. Für das "Fifty-fifty-Taxi " des Kreisjugendrings gewährt die Gemeinde 200 Euro, für die Kriegsgräberfürsorge 80 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.