Secure IT denkt über Erweiterung nach
Umzugspläne

Lokales
Luhe-Wildenau
18.04.2015
25
0
Am liebsten hätten sie ihn gleich behalten. Tobias Hacker traf sich vor knapp zwei Wochen mit anderen Mittelständlern in Floß zum CSU-Unternehmergespräch mit Bundestagsabgeordnetem Albert Rupprecht. Dabei deutete Hacker an, dass er seine Firma Secure IT bis 2018 erweitern will und dazu andere Räume braucht als zurzeit in einem ehemaligen Nagler-Haus in Oberwildenau.

Dort beschäftigt Hacker zehn Mitarbeiter auf 250 Quadratmetern. "Wir brauchen etwa das Doppelte", erklärt er. Außerdem will er nicht mehr mieten, sondern selber bauen. Am besten entlang der A 93. "Das neue Gewerbegebiet in Weiden, Altenstadt, Neustadt - überall dort, wo ich meine Leute möglichst schnell zu den Kunden bringen kann." Diese Kunden sitzen in einem Halbkreis von etwa 150 Kilometern rund um Luhe-Wildenau in der Oberpfalz oder im Raum Nürnberg. Hacker hätte nichts dagegen, in Luhe oder Oberwildenau zu bleiben, ist aber gegenüber anderen Standorten offen. "Wir prüfen auch Förderungen."

Und Floß? "Nicht ausgeschlossen, das ist auch nur zehn Minuten von der Autobahn weg", sagt der Unternehmer. "Ich selbst und drei Viertel meiner Leute sind Flosser." Allerdings habe die Marktgemeinde derzeit kein ausreichend großes Grundstück, das den Erweiterungsplänen von Secure IT entspricht.

Die Hightech-Schmiede läuft ordentlich. 2014 machte sie zirka 1,5 Millionen Euro Umsatz. Die Firma entwickelt Hard-und Softwarelösungen für Unternehmen im Bereich Speicher, Server und Rechenzentren.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.