Architekt argumentiert für Wohnungsbau im Ortskern
Erschließung nutzen

Architekt Josef Schönberger machte im Marktgemeinderat Vorschläge für eine geschickte Bebauung im Ortskern, wie etwa auf diesem Grundstück, um Kosten bei der Erschließung zu sparen. Bild: bey
Politik
Luhe-Wildenau
22.10.2016
53
0

Im vergangenen Jahr hatte der Gemeinderat eine Studie über eine mögliche Bebauung brachliegender Grundstücke in Auftrag gegeben. Architekt Josef Schönberger stellte in der Marktratssitzung das Ergebnis vor. Auf rund 9800 Quadratmetern unbebauter Fläche könnten in Luhe rund 22 Einheiten mit einer Wohnfläche von 4500 Quadratmetern entstehen.

Als Konsequenz hatte das Gremium bereits die Aufstellung des Bebauungsplanes "Breiter Rain" beschlossen, erinnerte Bürgermeister Karl-Heinz Preißer. Schönberger bezeichnete die Ausweisung eines weiteren Baugebiets im Bereich "Hinter den Städeln" als problematisch: Dort bestehe Hochwassergefahr. Die Studie zeige vor allem den übergeordneten Behörden, wo eine Bebauung im Ortsbereich möglich wäre. Gleichzeitig wisse man nun, wo bestehende Erschließungen besser genutzt werden könnten.

Ausdrücklich wies der Architekt darauf hin, dass bei einer Bebauung in jedem Fall die Möglichkeiten einer Solarnutzung beachtet werden sollten. Im Bereich Schule - Marktplatz gebe es zahlreiche Grundstücke, die mit Geschick für den Wohnungsbau genutzt werden könnten. Eine Bebauung sei dort wegen der vorhandenen Erschließung günstiger. Bürgermeister Preißer plant eine Informationsveranstaltung. Darin will er die Anlieger und Grundstückseigentümer über das Ergebnis der Machbarkeitsstudie informieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.