Hauptversammlung der SPD Luhe-Wildenau mit treuen Genossen und aktuellen Themen
Neue Wohnanlage für Alte im Fokus

Ihr Lieblingsbuch hat die Farbe Rot. Deshalb ehrten (von links) Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Preißer und Landtagsabgeordnete Annette Karl nun die langjährigen SPD-Mitglieder Ursula Benner und Heinz Griebel (beide 50 Jahre), Helga Wirth sowie Karl Hauser (beide 40 Jahre), Uwe Griebel (30 Jahre), Helmut Grünbauer und Robert Thoma (beide 20 Jahre). Bild: bey
Politik
Luhe-Wildenau
16.03.2016
20
0

Drei zentrale Themen gab es bei der Hauptversammlung der SPD Luhe-Wildenau: Alte, Flüchtlinge und treue Mitglieder. Für erstere soll eine Wohnanlage geplant werden.

Feste, Altenbesuche, Aktionen für Kinder und Familien: Der Rechenschaftsbericht des SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Karl Hauser bei der Hauptversammlung war umfangreich. Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Preißer ergänzte ihn mit Blick auf kommunalpolitische Themen.

So berichtete das Marktoberhaupt im Sportheim des FC Luhe-Markt, dass gegenwärtig 55 Flüchtlinge im Bereich der Marktgemeinde gemeldet sind. Sieben davon wohnen im Oberwildenauer Pfarrheim. Ob und wie viele Flüchtlinge in der ehemaligen Gaststätte Meiler untergebracht sind, vermochte Preißer aufgrund noch ausstehender Anmeldungen nicht zu sagen. Er stellte jedoch fest, dass es mit den Flüchtlingen noch nie Probleme gab. Im Gegenteil. Die Kinder seien in der Schule bereits voll integriert.

Im Gewerbegebiet "Obere Tratt" gibt es laut Preißer positive Entwicklungen, weil eine Erbengemeinschaft den Grundstücksverkauf selbst vorangetrieben habe. Zur geplanten Altenwohnanlage an der Hauptstraße in Oberwildenau berichtete Preißer über frühere Untersuchungen dieser Grundstücke zur Verwendung im Rahmen einer Wohnbebauung. Damals seien diese Flächen als "sehr gut" befunden worden. Laut Aussage des Kreisbaumeisters müsse das geplante Vorhaben jetzt in der Bauleitplanung der Marktgemeinde berücksichtigt werden. Dies gelte ebenso für ein vergleichbares Vorhaben in Luhe. Auch diesem Ansinnen habe der Kreisbaumeister grundsätzlich zugestimmt.

Ohne sich konkret bezüglich der Örtlichkeit in Luhe zu äußern, deutete Preißer an, dass das Areal des bisherigen Netto-Marktes in die Planung einbezogen werden könnte, sobald der Neubau des Netto-Marktes auf der gegenüberliegenden Straßenseite fertiggestellt ist.

Landtagsabgeordnete Annette Karl bezeichnete den SPD-Ortsverein als "sehr aktiv". Das Hauptaugenmerk in ihrem Referat legte die stellvertretende SPD-Landesvorsitzende auf die Flüchtlingsproblematik. Es sei jetzt wichtig, schnelle Entscheidungen über die Berechtigung eines Asylanspruches zu erreichen. Aber es stehe fest, dass eine Flüchtlingszahl wie 2015 nicht wieder aufgenommen werden könne. Zudem ehrte sie zusammen mit den SPD-Verantwortlichen vor Ort die treuen Genossen.

Den Genossen seit 250 Jahren treuLandtagsabgeordnete Annette Karl, Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Preißer und SPD-Ortsvereinsvorsitzender Karl Hauser ehrten gemeinsam langjährige Parteimitglieder.

Heinz Griebel und Ursula Benner erhielten die goldene Ehrennadel und die vom Bundesvorsitzenden Sigmar Gabriel und SPD-Landesvorsitzenden Florian Bronold unterzeichnete Ehrenurkunde für 50-jährige Mitgliedschaft. Diese Urkunde erhielten auch Helga Wirth und Karl Hauser für 40-jährige Treue. Seit 30 Jahren gehört Uwe Griebel zu den Genossen. Helmut Grünbauer und Robert Thoma sind seit 20 Jahren Mitglied. (bey)
Weitere Beiträge zu den Themen: SPD (271)Annette Karl (31)Karl Hauser (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.