Ortsverband Oberwildenau informiert sich über Kreispolitik und spendet an „Donum Vitae“
Frauen-Union steckt Termine ab

Politik
Luhe-Wildenau
30.05.2016
36
0

Oberwildenau. Jede Menge Informationen über Politik und Soziales erhielten die Mitglieder der Frauen-Union in der Jahreshauptversammlung. Zugleich zeigten die Damen Herz und spendeten 200 Euro für die Beratungsstelle "Donum Vitae".

Eine überschaubare Runde hatte sich im Naabtalhaus eingefunden. Schriftführerin Christine Zandt ging t auf die Veranstaltungen des vergangenen Jahres ein. Schatzmeisterin Maria Häusler erläuterte ihr Zahlenmaterial. Vorsitzende Sigrid Ziegler sagte, dass der Mitgliederstand mit 23 unverändert geblieben sei. Für das laufende Jahr seien unter anderem wieder ein Fahrradbasar und eine Betriebsbesichtigung geplant.

CSU-Fraktionsvorsitzende Ziegler unterrichtete über die Gemeindepolitik. Energetische Sanierung der Schulturnhalle, Breitbandausbau, Fortführung des Radlwegs aus Richtung Pirk, Feuerwehrwesen und Baulandsituation waren einige der Themen.

Nicht nur für Schwangere


Über die Kreispolitik referierte Andrea Lang. Sie ging vor allem auf den Haushalt ein, streifte aber auch andere aktuelle Themen wie Asylbewerber und Windräder. Auf Anfrage von Gemeinderat Norbert Wildenauer zum Ausbau der Glaubenwieser Straße teilte sie mit, dass für 2018 Finanzmittel eingeplant seien.

Als ehrenamtliche Bevollmächtigte von "Donum vitae" stellte sie ausführlich die Einrichtung vor, deren Tätigkeitsfeld viel mehr umfasse als nur die Beratung von Schwangeren. Beeindruckt waren die Frauen von den manchmal erschreckenden Zahlen und Fakten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Frauen-Union (74)Andrea Lang (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.