Feuerwehr bringt Brand in Heizungsraum schnell unter Kontrolle
Wenig Wasser, viel Rauch

Mit Atemschutz drangen die Feuerwehrleute in den Heizungsraum vor und löschten den Brand mit wenigen Litern Wasser. Bild: jma
Vermischtes
Luhe-Wildenau
10.10.2016
44
0

Unterwildenau. 20 000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Kellerbrandes am Freitagabend in Unterwildenau. Ein Bewohner hatte das Feuer gegen 17.45 Uhr bemerkt. Rechtzeitig konnte er seine 81-jährige Mutter in Sicherheit bringen und die Rettungskräfte alarmieren.

Die Feuerwehr stellte einen Brand im Heizungsraum fest. Um eine weitere Verbreitung des Rauches ins Treppenhaus und in die Wohnungen zu verhindern, ging ein Atemschutztrupp der Oberwildenau Wehr über eine Garage in den Keller.

Mit wenigen Litern Wasser löschten die Helfer den Brand. Im Anschluss brachten sie den Brandschutt ins Freie und belüfteten das Gebäude. Im Einsatz waren 40 Helfer der Feuerwehren aus Oberwildenau und Luhe unter der Leitung von Kommandant Sebastian Hartl. Ursache war vermutlich ein technischer Defekt an der Ölheizung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr (1114)Brände (227)Sebastian Hartl (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.