Frühjahrsbasar der Eltern-Kind-Gruppe
Schlange stehen an Kasse und Kuchenbüfett

Ja, es stimmt: Es gab mehr T-Shirts beim Frühjahr-/Sommerbasar im Naabtalhaus als Besucher. Aber auch die Zahl der Schnäppchenjäger war immens: 350 schauten vorbei. Bild: hme
Vermischtes
Luhe-Wildenau
16.03.2016
19
0

Oberwildenau. Die Zahlen sprechen für sich: 200 Anbieter standen beim Frühjahr-/Sommerbasar der Eltern-Kind-Gruppe "Marienkäfer" knapp 350 Besuchern gegenüber. Trotzdem bewältigte das Team um Birgit Post den Ansturm im Naabtalhaus gut.

Zuerst durften die Schwangeren an den vielen Verkaufstischen und Kleiderständern stöbern. Eine Stunde später strömte die Masse der Besucher herein. Trotz des Andrangs haben sich alle sehr diszipliniert bei der Schnäppchenjagd verhalten, betont Birgit Post. Bei Kaffee und Kuchen stärkten sich die Gäste, von der eine meinte, auf dem Basar ginge es zu wie bei einem schwedischen Möbelhaus: Man braucht nichts, aber am Ende ist der Wagen voll.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eltern-Kind-Gruppe (16)Frühjahrsbasar (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.